FCR Immobilien

FCR Immobilien-Anleihe // Noch mehr Geld für noch mehr Wachstum

by • 17. April 2019 • Anleihenvisionen, FeatureComments (0)702

Bei FCR Immobilien geht es weiter voran: Nachdem der Spezialist für Einkaufs- und Fachmärkte im Herbst seine Aktie auf Scale hat listen lassen, folgte im Februar eine Kapitalerhöhung, die im März erfolgreich abgeschlossen wurde [Plusvisionen hatte CEO Falk Raudies dazu im Vorfeld einige schnelle Fragen gestellt, hier klicken].

Doch Raudies hätte gerne noch mehr Geld, um das rasante Wachstum von FCR Immobilien zu finanzieren. Dazu bietet das Unternehmen eine neue Anleihe (A2TSB1) mit einem Volumen von bis zu 30 Millionen Euro zur Zeichnung an. Sie kann über die Zeichnungsplattform der Deutschen Börse (DirectPlace) voraussichtlich bis zum 26. April gezeichnet werden. Das Papier läuft fünf Jahre bis zum 29. April 2024. Der Kupon beträgt 5,25 Prozent p. a., bei halbjährlicher Zinszahlung (Ende Oktober und Ende April).

Die FCR Immobilien-Anleihe kann ab einem Nennbetrag von 1.000 Euro gezeichnet werden. Nach der Zeichnungsfrist dürfte der Bond schon ab dem 30. April im Open Market der Frankfurter Wertpapierbörse handelbar sein. Die Besonderheit ist ein spezielles Sicherungspaket. Dazu gehören u.a. nachrangige Grundschulden und eine Ausschüttungsbegrenzung für Dividenden, die bei 50 Prozent des Konzerngewinns bzw. des Bilanzgewinns liegt.

Mit Blick auf die bei vorherigen Anleihen gezeigte Zuverlässigkeit, den attraktiven Kupon und auf die langfristig guten Perspektiven des Immobilienunternehmens eignet sich der neue Bond (A2TSB1) als Depotbeimischung. Wir stufen daher die Zeichnung, beispielsweise über DirectPlace, als interessant ein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons