Das sind beeindruckende Zahlen, die Shelly da für das Jahr 2023 vorlegt: 13 Millionen Artikel für ein „smarteres“ Heim verkauft, was ein Plus von fünf Millionen in zwölf Monaten ist, drei Millionen Haushalte als Kunden, ein Zuwachs von 900.000 und 1,25 Millionen Cloud-User, im Jahr davor waren es noch 573.000 weniger. Das bedeutet einen Anstieg der Umsätze um 57,3 Prozent auf 74,9 Millionen Euro. Die Aktie hat bereits kräftig zugelegt. Geht die Rallye weiter?

Die Dinge werden immer kleiner, sagt LPKF-CFO Christian Witt auf den Hamburger Investmenttagen (HIT). Für den Laser-Spezialisten sei das eine Wachstumschance. Nur leider zeigt sich das derzeit so gar nicht im Aktienkurs, der eher abwärts gerichtet ist. Nun, zumindest bemüht sich das Papier im Bereich zwischen acht und zehn Euro um eine Bodenbildung. Wie es mit der Aktie weitergeht.

Das sind insgesamt gute Zahlen, die FlatexDegiro für das Jahr 2023 vorlegt, historisch ist es sogar das zweitbeste der Unternehmensgeschichte. Ende 2023 erreichte der Online-Broker eine Kundenbasis von 2,7 Millionen, was einem Zuwachs von 12,6 Prozent seit Jahresbeginn entspricht. Andere börsennotierte europäische Wettbewerber seien, so FlatexDegiro, hätten hier deutlich weniger dynamisch zugelegt. Wie es mit der Aktie weitergeht.

Societe Generale

Recht gut war das Timing für unsere positive Einstufung der Carl Zeiss-Meditec-Aktie (531370) im vergangenen Dezember. Denn der Kurs setzte seine damals gestartete Erholung von Kursen um 92 Euro bis auf das aktuelle Niveau bei mehr als 110 Euro fort. Dazu trugen auch gute Quartalszahlen bei, die besser ausfielen als es der Markt erwartet hatte. Aber es gibt auch Risikofaktoren. Wie es mit der Aktie weitergeht.

Wann immer Flüssigkeiten bewegt werden, braucht es Pumpen, ob in der Industrie, im Bergbau, in Kraftwerken, bei der Wasserversorgung oder in Wohnhäusern. Es geht um einen Markt von knapp 46 Milliarden Euro weltweit, wie KSB-Finanzvorstand Matthias Schmitz auf den Hamburger Investmenttagen (HIT) vergangene Woche ausführte. KSB erfüllte zuletzt die Prognosen zu starkem Geschäftsjahr 2023 und gibt einen positiven Ausblick. Die Aktie ist attraktiv bewertet.

Anleger aufgemerkt! Da tut sich was bei der Aktie der Daimler Truck Holding. Nach der ausgeprägten Bodenbildung im Sommer 2022 und der anschließenden Aufwärtsbewegung, unter starken Schwankungen, könnte nun ein weiterer Schub nach oben bevorstehen – oder eine dicke Enttäuschung. So ist das häufig bei der Charttechnik: hop oder top. Wie es mit der Aktie weitergeht.

Der Klinik-Konzern M1 Kliniken hat im November 2023 gute Zahlen vorgelegt und eine spannende Akquisition getätigt. Von Januar bis September 2023 erhöhte sich der Umsatz nach ungeprüften Zahlen um 10,5 Prozent auf 236,6 Millionen Euro. Sehr erfreulich dabei: Der operative Gewinn (Ebitda) verbesserte sich überproportional. Wie es mit der Aktie weitergeht.

Viele IT-Unternehmen verstehen sich gut auf die Implementierung neuer Soft- und Hardware. Bei der Datagroup geht es um mehr: Die Mission ist die IT eines Unternehmens auszulagern und zu administieren. Im vergangenen Geschäftsjahr (2022/23) kam Datagroup nach vorläufigen Zahlen so auf einen Umsatz von 497,8 Millionen Euro. Das waren 0,7 Prozent weniger als im Vorjahr. Erfreulich war dagegen die Entwicklung des operativen Gewinns. Wie es mit der Aktie weitergeht.

Der Black Friday lief gut für Shelly: Der Anbieter von IoT- und Smart-Building-Lösungen mit Sitz in Sofia, Bulgarien, steigerte die Black Friday-Verkäufe um 115,0 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 14,5 Millionen Euro. Verdoppelt wurde dabei die Zahl der verkauften Hausautomatisierungsgeräte auf mehr als 1,1 Million Produkte. Der Renner, klar, Geräte zur Erfassung und Senkung des Energieverbrauchs. Die Aktie macht sich gerade daran aus einer Konsolidierungsformation nach oben auszubrechen. Wie es weitergeht.

Es wurden wieder mehr LKWs gekauft. Davon profitierte die STS Gruppe, die mit 1.400 Mitarbeitern Kunststoff-Spritzguss-Teile für die Aussenverkleidung, den Innenraum oder beispielsweise für Batteriekästen für Lastkraftwagen herstellt. In den ersten neun Monaten (von 1. Januar bis 30. September) kletterten die Umsätze um 22,2 Prozent auf 210,2 Millionen Euro im Jahresvergleich. Wie es mit der Aktie weitergeht.

Die Aktie des Buchverlags Bastei Lübbe rückt weiter an die wichtige Chart-Marke von 7,40 Euro heran. Wird diese überwunden, könnte es einen weitern Aufwärtsschub geben. Andererseits, wenn das Papier dort scheitert, könnte sich eine gewisse Enttäuschung einstellen. Zuletzt hatte Bastei Lübbe die Prognoseanhebung mit starkem Neunmonatsergebnis bestätigt. Die Aktie weist attraktive Kennzahlen auf und steht vor einer wichtigen Chart-Marke.

2G Energy, einer der international führenden Hersteller von Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen sowie Produzent von Wärmepumpen, akquirierte im abgelaufenen vierten Quartal 2023 Aufträge in Höhe von 47,5 Millionen Euro. Die sich schon seit Jahresmitte abzeichnende Trendwende beim Auftragseingang wurde nun im vierten Quartal mit einem Wachstum des Auftragseingangs von 28 Prozent bestätigt. Wie es mit der Aktie weitergeht.

Vor knapp einen Jahr notierte die Porsche-Aktie (Vorzüge, PAG911) bei annähernd 120 Euro bei Börsenschluss; kürzlich näherte sich das Papier der Marke von 70 Euro an. Entschleunigung – und das bei Porsche. Nun könnte sich eine spannende charttechnische Situation und möglicherweise eine Wende nach oben ergeben. Wie es mit der Porsche-Aktie weitergeht.

Die Aktie von Pantaflix hat sich dynamisch aus einer längeren Seitwärtsbewegung nach oben herausbewegt. Könnte daraus mehr werden? Offenbar waren die Anleger auch von einer Meldung der 100-prozentigen Pantaflix-Tochter Storybook Studios angetan, wonach diese einen Trailer veröffentlicht hat, dessen Bilder ausschließlich durch künstliche Intelligenz (KI) generiert wurden.

Das gab es bei der Aktie von Bike24 schon lange nicht mehr: einen beachtlichen Kursanstieg. Das Papier des Online-Fahrrad- und -Fahrradteile-Händlers fällig im Prinzip, unterbrochen von einer fulminanten Rallye im Herbst/Winter 2022, seit September 2021 beständig. Konsumflaute, Überkapazitäten und hohe Lagerbestände mach(t)en Bike24 zu schaffen. Wie es mit der Aktie weitergeht.

Societe Generale

Es ist wohl vor allem die Sorge um die Konjunkturentwicklung in Deutschland, die den Kurs der Syzygy-Aktie (510480) in den vergangenen Monaten unter Druck brachte. Denn die frisch vorgelegten Vorab-Zahlen für 2023 zeigen, dass der Spezialist für digitales Marketing den Wachstumskurs hält und nur Firmenwertabschreibungen das Ergebnis negativ belasten. Das Rating der GBC-Analysten lautet daher weiter „Kaufen“ mit leicht gesenktem Kursziel.

Gerade einmal zehn Tage war das Jahr alt, da sorgte Cenit mit dem ersten Zukauf im neuen Jahr für Aufsehen. Denn der IT-Dienstleister kaufte eine kleine, aber feine IT-Bude mit 16 Mitarbeitern, guten Ideen und einer hohen Kompetenz im Dassault Systèmes-Geschäft. Dies freut die Analysten von GBC, die daraus weitere Wachstumschancen ableiten und ihr Kursziel für die Cenit-Aktie (540710) von 20,90 Euro bestätigten.

Die schwache Inlandskonjunktur spürt auch USU Software, die von entsprechenden Auftragsverschiebungen berichten. Gut aber, dass in vielen anderen Ländern keine derartige Schwäche zu erkennen ist, denn die ausländischen Kunden haben bei USU weiter reichlich eingekauft. Und auch die Umstellung auf das langfristig besser planbare Software-as-a-Service-Geschäft (SaaS-Geschäft) hilft. Die GBC-Analysten sehen daher Kurspotential.

Der Black Friday und Cyber Monday hat dem Smartphone-Broker wohl gut getan: Im Oktober lag der Umsatz mit 47,7 Millionen Euro um 15 Prozent über dem Vorjahresmonat. Am 9. November 2023 wurde zudem erstmalig im Jahr 2023 ein Tagesumsatz von mehr als vier Millionen Euro erzielt. Die Rohmarge im Monat Oktober kam auf 1,82 Prozent vom Umsatz, gegenüber 1,77 Prozent in den ersten neun Monaten 2023. Wie es mit der Aktie weitergeht.

Die Besonderheit des italienischen Gesundheitssystem besteht in der zweiten Säule der Mutual Aid Societies und der Healthcare Funds. Diese freiwillige Krankenversicherungssysteme werden von Gewerkschaften sowie Berufsverbänden verwaltet und Health Italia erbringt für dieses Segment Dienstleistungen. Spannend und günstig bewertete Spezialitäten-Aktie aus der italienischen Gesundheitsbranche.

Schöne Dinge gibt es heute auf der Bilanzpressekonferenz von Daimler Truck zum Geschäftsbericht 2023 zu hören. Zusammengefasst: Das abgelaufene Geschäftsjahr war ein Rekordjahr, der Ausblick ist robust, es gibt eine ordentliche Dividende und ein Aktienrückkaufprogramm soll angestoßen werden. Anleger, was willst du mehr? Wie es mit der Aktie nach dem rasanten Kursanstieg weitergeht.