Wacker Neuson

Wacker Neuson-Aktie // Moderate Bewertung bei guten Aussichten

Von • 15. Februar 2022 • Anlagevisionen, Feature, KompaktvisionenComments (0)1086

Die Wacker Neuson-Aktie hat in den vergangenen Wochen recht tiefe Kurslöcher gegraben. Aber als zyklischer Wert ist Wacker Neuson auch besonders von den aktuellen Problemfaktoren wie unterbrochene Lieferketten sowie deutlich gestiegene Fracht- und Rohstoffkosten betroffen. Erst jetzt scheint sich das Papier wieder allmählich rauszubuddeln.

Da passt es, dass nach vorläufigen Zahlen der Umsatz im Geschäftsjahr 2021 von 1.616 Millionen auf 1.866 Millionen Euro gesteigert wurde. Das Betriebsergebnis (Ebit) kam auf 193 Millionen Euro, nach 76 Millionen Euro im Jahr zuvor (2020). Die Ebit-Marge lag bei schönen 10,3 Prozent. Das kann sich sehen lassen, zumal nach den 4,7 Prozent im Jahr 2020.

Sowohl Umsatz und Ebit-Marge übertreffen damit jeweils die Jahresprognosen für Umsatz mit 1.775 bis 1.825 Millionen Euro und Ebit-Marge mit 9,3 bis 9,7 Prozent).

Die Nachfrage nach den kompakten Baumaschinen dürfte stark bleiben, wovon auch Wacker Neuson profitieren wird. Wacker Neuson hat seine Kosten im Griff, das hat der Baumaschinenhersteller gezeigt, auch wenn die höheren Preise für Transport und Vormaterialien im vierten Quartal auf das Ergebnis drückten. Diese Herausforderung wird für den Vorstand bleiben, neben der, bessere Preise für die eigenen Produkte durchzubringen.

Für das erste Halbjahr 2022 glaubt der Vorstand nicht die Margen halten zu können, zu groß sind auch die Personalengpässe bei Lieferanten und in der eigenen Produktion. Im zweiten Halbjahr könnte sich die Lieferkettenproblematik entspannen, so die Einschätzung des Vorstands.

Die Prognose für das Gesamtjahr 2022 sieht deshalb den Umsatz in der Spanne von 1.900 bis 2.100 Millionen Euro, was einer Wachstumsrate von zwei bis 13 Prozent gegenüber dem Geschäftsjahr 2021 entspräche. Die Ebit-Marge wird in einer Bandbreite zwischen 9,0 bis 10,5 Prozent geschätzt.

Charttechnisch könnte die Wacker Neuson-Aktie, nach dem Fall unter die 200-Tage-Linie, bei 22 Euro einen Boden gefunden haben. Positiv ist, dass die Markttechnik auf tiefem Niveau nach oben gedreht hat.

Mit einer moderaten Bewertung bei einer gleichzeitig ordentlichen Betriebsgewinn-Marge, einer attraktiven Dividenden-Rendite von aktuell mehr als drei Prozent und einer soliden Marktpositionierung bleibt die Wacker Neuson-Aktie ein attraktives Investment.

Warburg Research erhöhte sein Kursziel für Wacker Neuson von 31 auf 32 Euro und vergibt ein Buy.

Hauck Aufhaeuser Lampe sieht sogar ein Kursziel von 33 Euro, nach 32 Euro. Das Rating bleibt ein Buy.

Wacker Neuson-Aktie (Tageschart): Markttechnik dreht in der überverkauften Zone

Wacker Neuson Aktie

Chartquelle: Guidants.com; Bildquelle: Wacker Neuson

Empfohlen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons