Ceconomy

Ceconomy-Aktie // Es hätte schlimmer kommen können

Von • 27. Oktober 2023 • Anlagevisionen, Feature, Zertifikate_ProdukteComments (0)584

Erst vor rund sechs Wochen nahmen wir zu Ceconomy Stellung [HIER klicken] und stuften damals einen Aktienkauf – bei Kursen um 2,18 Euro – als zu riskant ein. Heute kostet der Titel nur noch 1,80 Euro, also rund 18 Prozent weniger. Dies rechtfertigt eine Neueinschätzung, zumal die Vorab-Zahlen für das Geschäftsjahr 2022/33 ordentlich ausgefallen sind: Die Umsätze kletterten immerhin um 2,2 Prozent auf 22,2 Milliarden Euro. Ohne Währungseffekte und ohne Zu- und Verkäufe wäre es sogar zu einem Zuwachs von 4,7 Prozent gekommen.

Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) stieg um 7,8 Prozent auf 240,0 Millionen Euro. Damit gelang es die eigenen Prognosen zu erfüllen, wonach der Konzern ein moderates währungsbereinigtes Umsatz-Plus erzielt und das Ebit deutlich verbessert. Wichtig zudem: Für das anstehende Weihnachtsgeschäft zeigte sich das Management recht optimistisch.

Einen Detailausblick auf 2023/24 gab es allerdings noch nicht, was mit Blick auf das bevorstehende Weihnachtsgeschäft auch extrem schwierig wäre und den Analysten kaum helfen würde, da die Guidance einen sehr breiten Korridor haben müsste. Am 18. Dezember will Konzernchef Karsten Wildberger aber finale Daten vorlegen, dann dürfte der Blick in die Zukunft klarer sein.

Societe Generale

Bis dahin sehen wir aber auch auf dem erniedrigen Niveau noch eine Kaufgelegenheit, da der technische Abwärtstrend der Ceconomy-Aktie (725750) weiter intakt ist. Darüber hinaus bleibt das konjunkturelle Umfeld und die Verbraucherstimmung mehr als unsicher, was nicht nur das anstehende Weihnachtsgeschäft, sondern auch die Entwicklung in den kommenden Jahren bestimmen könnte.

Uns gefällt aber ein defensives Bonus-Zertifikat mit Cap (GQ6DV9), welches am 20. März 2024 ausläuft: Bleibt die bei 1,20 Euro platzierte Schwelle (Abstand aktuell rund 33 Prozent) bis dahin unverletzt, winkt eine Bonus-Rendite von 14,1 Prozent (35,8 Prozent p. a.). Kommt es hingegen zum Schwellenbruch, tilgt der Emittent in Cash, entsprechend dem dann gültigen Aktienkurs.

Das schon im Juli als ausichstreich eingestufte Reverse Bonus-Zertifikat (GP3TH8) [HIER klicken] darf im Depot bleiben. Es bringt noch eine Rest-Bonus-Rendite von 0,8 Prozent oder hochgerechneten 5,7 Prozent p. a., wenn die Ceconomy-Aktie bis zum 15. Dezember 2023 unter 3,70 Euro (Abstand aktuell über 100 Prozent!) verweilt, was gelingen sollte. Allerdings ist ein Kauf nicht mehr möglich, da der Emittent nur noch Rückgabekurse stellt.

Ceconomy-Aktie (Tageschart): Abwärtstrend weiter intakt

Ceconomy, Aktie, Chart

Bildquelle: MediaMarktSaturn Retail Group; Media-Saturn-Holding GmbH; Chartquelle: stock3.com
Societe Generale

Empfohlen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Simple Share Buttons