Evotec, Shop Apotheke

Shop Apotheke-Aktie // Teures Wachstum

by • 5. April 2019 • Aktienvisionen, Anlagevisionen, FeatureComments (1)1096

Die Shop Apotheke startete gut ins neue Jahr, weshalb die Aktie (A2AR94) zur Wochenmitte gesucht war und sich wieder über die 40-Euro-Marke springen konnte. Zum Rekordhoch knapp unterhalb von 65 Euro ist es aber noch ein weiter Weg. Denn so toll waren die Zahlen für die ersten drei Monate gar nicht. Zwar stieg der Umsatz um rund 33 Prozent auf ca. 174 Millionen Euro zu. Die Anzahl der aktiven Kunden stieg im Vergleich zum Vorjahresstichtag um gute 41 Prozent auf 3,8 Millionen. Doch dies dürfte hauptsächlich auf das Konto von Zukäufen gehen.

So war dies nämlich auch schon in 2018. Auch bei diesem Zahlen sorgten vor allem Akquisitionen (unter anderem Europa Apotheek) für ein Umsatzplus von 90 Prozent auf 540 Millionen Euro. Das organische Wachstum von rund 25 Prozent ging einher mit einer von 2,7 auf 3,5 Millionen erhöhten Kundenzahl zum Jahreswechsel. Allerdings kam es beim bereinigten operativen Ergebnis (Ebitda) zu einer Verlustvergrößerung um 38,8 Prozent auf minus 11,8 Millionen Euro. Die negative Ebitda-Marge lag demnach bei minus 2,2 Prozent.

Das Problem sind stets hohe Integrationskosten von Zukäufen. Hinzu kommt ein knallharter Wettbewerb, der stets zu Lasten der Marge geht. Die enorme Vergleichbarkeit der Preise für frei verkäufliche Arzneimittel sorgt dafür, dass über das Internet oft nur mit Sonderangeboten Kunden angelockt werden.

Hinzu kommt, dass die Eintrittsbarrieren für neue Player recht gering sind, denn quasi jede niedergelassene Apotheke kann sich heute einen Online-Auftritt basteln und seine Waren oder zumindest Teile des Sortiments anbieten. Daher sind die langfristigen Perspektiven auch für die finanzstarke und akquisefreudige Shop Apotheke nur schwer einzuschätzen, die im laufenden Jahr ein Umsatzwachstum von rund 30 Prozent auf etwa 700 Millionen Euro erreichen will. Die negative Ebitda-Marge wird bestenfalls leicht verbessert. Der operative Break-even dürfte frühestens 2020 gelingen. Daher bleibt das Papier (A2AR94) risikofreudigen Anlegern vorbehalten.

Obwohl die Shop Apotheke inzwischen in den SDAX aufgestiegen ist, sind keine Anlage-Zertifikate auf diesen Basiswert verfügbar. Dies liegt einerseits am noch immer eher niedrigen Handel im Papier, anderseits an der Tatsache, dass es keine Dividende gibt, die zum Bau der Struktur genutzt werden könnte. Es gibt allerdings Hebelprodukte und Faktor-Zertifikate, die wir bei dem ohnehin risikoreichen Papier aber nicht vorstellen wollen.

Hier können Sie sich zum Gratis-Newsletter #Pflichtblatt Zertifikate anmelden.


Wertpapierdepot: Top-Konditionen oder fester Ansprechpartner? Warum oder?

Auf der Suche nach einem (neuen) Depot? Dann hier klicken.


 


Shop Apotheke-Aktie (Tageschart): Ausbruchsversuch

Chart, Shop Apotheke, Pillen, Aktie

Bildquelle: Rainer Sturm / pixelio.de

Eine Antwort auf Shop Apotheke-Aktie // Teures Wachstum

Simple Share Buttons