Covestro, Aktie, Börse, Bayer, Monsanto

Covestro-Aktie // Technik spricht für den Bonus

by • 24. Juli 2020 • Anlagevisionen, Feature, Zertifikate_ProdukteComments (0)802

Keine großen Überraschungen brachten die endgültigen Halbjahreszahlen von Covestro. Mit einem Umsatzminus von mehr als 30 Prozent auf 2,16 Milliarden Euro und einem Einbruch beim operativen Ergebnis (Ebitda) um ca. 73 Prozent auf 125 Millionen Euro lag der Kunststoffhersteller nahe an den bereits Anfang Juli vorgelegten Daten.

Geholfen hat der Aktie zunächst aber die Bestätigung des Ausblicks [siehe auch hier] aus das Gesamtjahr. So soll das Ebitda bei 0,7 bis 1,2 Milliarden Euro liegen. Zudem teilte der Konzern mit, dass nach einem sehr schwierigen April die Nachfrage seit Mitte Mai schrittweise anzieht.

Covestro-Chef Markus Steilemann zeigte sich sogar so zuversichtlich, dass die Juli-Verkaufsmengen – bei einer Fortsetzung des aktuellen Trends – nur noch leicht unter Vorjahr liegen. Mit Blick auf die Tatsache, dass wir bereits in der letzten Juli-Woche sind, ist also das Risiko einer Nichterfüllung dieser Prognose sehr gering. So kletterte die Aktie nach den Äußerungen bis in den Bereich um 38 Euro.

Dort prallte der Titel allerdings ab. Schuld ist die Charttechnik, denn an dieser Linie befinden sich ein technischer Widerstand. Er stammt vom Juni. Damals drehte der Titel an dieser Marke und rutschte bis in den Bereich um 33 Euro ab. Aber auch im August 2019 hatte das Papier ein Zwischentief markiert.

Knapp über der 38er-Hürde, nämlich bei 40 Euro, befindet sich zudem der nächste Widerstand, der sicherlich nicht im ersten Versuch überwunden werden wird. Daher sprechen kurzfristig viele Gründe für eine nochmalige Konsolidierung. Langfristig sehen wir die Perspektiven des einst von Bayer abgespaltenen Unternehmens weiter positiv.

Dem Direktinvestment in der Aktie ziehen wir ein Bonus-Zertifikat mit Cap (DFM41U) vor. Sofern Covestro bis zum 18. Dezember 2020 über der Barriere bei 26 Euro (Abstand: 29,3 Prozent) verbleibt, erzielt der Anleger eine Maximalrendite von 5,3 Prozent oder hochgerechneten 12,3 Prozent p.a. Erweist sich der Puffer überraschend als nicht ausreichend, dann tilgt der Emittent in Cash, entsprechend dem dann gültigen Aktienkurs.


Einmal ausgezeichnet ist gut. Dreizehnmal ist Qualität. Jetzt die Vermögensverwaltung der MERKUR PRIVATBANK testen und zusätzlich 1,50 % Zinsen p. a. sichern. Jetzt hier sichern.


 


 Covestro-Aktie (Tageschart): Bei 38 und bei 40 Euro befinden sich Widerstände

covestro, aktie, chart

 Bildquelle: Covestro

Empfohlen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons