Synlag

Synlab-Aktie // Kaum beachteter Corona-Profiteur

Von • 12. November 2021 • Anlagevisionen, Feature, Zertifikate_ProdukteComments (0)1039

Es wird Winter – und Corona wird wieder ein Thema. Damit dürfte auch die Zahl der Corona-Tests wieder zunehmen. Komisch nur, dass die Synlab-Aktie (A2TSL7) nur marginal höher als vor fünf Wochen steht. Vielleicht liegt das daran, dass PCR-Tests künftig mit kleinen Geräten auch in Unternehmen durchgeführt werden könnten [siehe Plusvisionen hier].

Vor 5 Wochen hatten wir den Synlab-Titel knapp über der 20-Euro-Marke positiv besprochen, da wir der Labordiagnostik auch nach Ende der Pandemie eine wichtige Rolle in der modernen Medizin zutrauen [HIER klicken]. Zudem hat das Unternehmen noch reichlich Kapital aus dem Börsengang vom April 2021 auf der hohen Kante, womit Mitbewerber gekauft werden können.

Kurzfristig überzeugte die Gesellschaft mit guten 9-Monats-Zahlen, die vom hohen Testaufwand in der Pandemie geprägt waren. Dabei stieg der Umsatz um 64 Prozent auf rund 2,8 Milliarden Euro. Allerdings schwächte sich das Wachstum im dritten Quartal leicht ab, da weniger getestet wurde. Es lag aber immer noch bei rund 20 Prozent. Daher wird der Umsatz im Gesamtjahr mehr als 3,5 Milliarden Euro betragen und damit über der erst im Oktober erhöhten Prognose liegen.

Aktuell erwartet das Management für 2022 eine Abschwächung, mit Umsatzwerten über dem Niveau von 2019, aber unter dem 2021er-Level. Doch die aktuelle Entwicklung geht in die andere Richtung. Die Diskussion über kostenlose PCR-Covid-19-Tests ist im Laufen. Sehr wahrscheinlich ist, dass die Politik dies in der kommenden Woche auf den Weg bringen. Und schon könnte Synlab ein arbeitsreicher Winter winken.

Der Aktienmarkt hat dem SDAX-Neuling aber noch kein entsprechendes Vertrauen geschenkt. Offensichtlich glauben die Marktteilnehmer noch immer an ein baldiges Ende der Pandemie und/oder neue Testverfahren. Doch selbst wer dies glaubt, könnte sich die Aktie ins Depot legen, quasi als Absicherung für den Fall, dass die Pandemie sich zieht und doch mehr Labortests nachgefragt würden. Denn dies könnte andere Aktien unter Druck bringen, die von den zuletzt zurückgewonnen Freiheiten profitierten.

Auch die Charttechnik spricht für ein Synlab-Engagement, da der Aufwärtstrend intakt ist. Und die Analysten der Deutsche Bank sehen das Kursziel der Aktie derzeit bei 26 Euro.

Schade, dass es weiterhin keine vernünftig strukturierten Discount-Zertifikate auf diesen Basiswert gibt. Noch immer gibt es nur einen Anbieter, der diese Produkte im Angebot hat. Hier kommt es aber stets zum Barausgleich am Laufzeitende, womit kein verbilligter Aktienkauf möglich ist, der dem Anleger langfristig Freude bereiten kann. Daher stellen wir kein Produkt hier vor.

Synlab-Aktie (Tageschart): intakter Aufwärtstrend

synlab, chart, aktie

Bildquelle: Belova59 / Pixabay

Empfohlen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons