China ist das neue Griechenland // Marketwatch, DAX, Ifo, Euro, Gold, Öl, Puma, Daimler, BMW, Rocket Internet, Medigene

by • 27. Juli 2015 • MarketwatchComments (0)1376

270715 // Das neue Griechenland ist China. Beiden Ländern gemeinsam ist der Hang zum Sozialismus beziehungsweise Kommunismus – und dann wieder auch zum Kapitalismus. Letzterer scheint Griechenland schon entglitten und China droht er nun zu entgleiten. Dabei hat die Partei in Peking doch die Dinge gerne im Griff, ob Wirtschaft oder Spekulanten, es sollte schon laufen, wie sich das die Regierung wünscht. Die chinesische Börse aber, führt seit einigen Wochen ein Eigenleben – oder versucht es zumindest. Peking hält mit Stützungsmaßnahmen dagegen. Bislang allerdings mit nur mäßigem Erfolg. Allein heute krachten die Kurse um rund 8,5 Prozent nach unten. Es wachsen die Zweifel an der Wirtschaftskraft und der Fähigkeit der Partei, auch Kurse nach oben reden zu können.

Mit Sorge blickt auch die Welt nach China, immerhin handelt es sich um die weltweit zweigrößte Volkswirtschaft (was ein deutlicher Unterschied zu Griechenland ist). Was geht dort vor sich? Knickt die Konjunktur in der Volkswirtschaft ernsthaft ein? Und was wird das für Auswirkungen auf die Weltwirtschaft haben? Was, wenn der chinesischen Mittelschicht, aufgrund ihrer Börsenverluste, die Lust aufs Konsumieren vergeht?

Rohstoffe würden darunter wohl am heftigsten leiden. Öl (Brent) ist heute erneut gesunken, was kein gutes Signal für Öl-Optimisten für die nahe Zukunft ist. Gold schafft auch angesichts der Krise an den chinesischen Börse nicht die Wende nach oben.

Auch der DAX ist von China deutlich in Mitleidenschaft gezogen. Natürlich macht man sich Sorgen um die Absatzchancen der deutschen Fahrzeug-Premium-Anbieter BMW, Daimler und den entsprechenden Marken des VW-Konzerns. Allerdings dürfte Luxus noch recht glimpflich davonkommen, da die chinesische Oberschicht nicht plötzlich verarmen wird.


Etwas Hilfe für den DAX kam heute vom Ifo-Index, der im Juli angestiegen ist. Angesichts der Griechenland-Krise hat sich die Konjunktur in Deutschland als robust erwiesen.

Charttechnisch sieht es im DAX nach wie vor so aus, als würde er zumindest die noch offene Kurslücke bei 11.040 Punkten schließen wollen. Dabei sollte er allerdings nicht deutlich unter 11.000 Punkte fallen. Eine neue Kurslücke hat es heute bei der Abwärtsbewegung gerissen. Der DAX ist nun auch wieder in den alten Abwärtstrend eingetaucht. Nach Sommer-Rallye sieht das nicht aus.

Positiv reagiert der Euro auf den Ifo-Index. Die Gemeinschaftswährung legt auf 1,11 Dollar zu. Das ist jedoch auch ein Belastungsfaktor für den DAX.

Die Puma-Aktie bemüht sich weiter um Besserung. Es ist die Hoffnung auf einen Turnaround.

Die Aktie von Rocket Internet sackt teilweise deutlich ab. Das Unternehmen verbrennt Geld.

Medigene ist wieder im Abwärtsmodus.

Bildquelle: Börse Frankfurt  [bearbeitet]

Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons