In der Klemme

by • 7. Mai 2009 • BörsenvisionenComments (0)793

istock_000002947965xsmallDie Europäische Zentralbank (EZB) oder besser die Kreditwirtschaft oder noch besser: wir alle. Ja wir alle sind in der Klemme, in der Kreditklemme. Das Vertrauen der Banken in die Branche und vermutlich auch die Menschheit ist dahin. Wozu brauchen wir dann eigentlich noch Privatbanken? Jetzt müssen die Notenbanken ran. Auch die EZB. Die Leitzinsen bewegen sich auch in Europa gegen Null. Nach der jüngsten Zinssenkung stehen sie gerade einmal bei einem Prozentpunkt (100 Basispunkte wie die Fachleute sagen). Weitere Zinssenkungen sind nicht ausgeschlossen.

Überraschend hat die EZB sogar angekündigt (notfalls) Pfandbrief in einem Volumen von 60 Milliarden Euro ankaufen zu wollen, um wieder frisches Geld ins System zu spülen. Ziel ist letztlich die Kreditvergabe zu beleben wiederzubeleben, damit Haushalte und Firmen endlich die teilweise dringend benötigten Kredite bekommen. (Oder beim Pfandbriefankauf auch direkt Mittel bekommen.)


Bleibt zu hoffen, dass die Maßnahmen Wirkung zeigen. In England ist man schon einen Schritt weiter. Dort wird fleißig Geld gedruckt. Das Ankaufprogramm für Staatsanleihen wurde noch einmal um 50 Milliarden auf 125 Milliarden Pfund aufgestockt. Rezession und Deflation wollen/müssen bekämpft werden – auch um den Preis (oder dem Ziel) einer späteren Inflation.

EZB-Chef Jean Claude Trichet sieht allerdings erste Anzeichen einer Besserung, was die wirtschaftliche Entwicklung angeht.


Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons