Twitter Aktie // Moment mal

by • 6. Oktober 2015 • AktienvisionenComments (0)1271

Es bleibt dabei. Twitter und die Börse werden keine rechten Freunde. Dabei sah es kurz so aus, als würde sich die Twitter-Aktie berappeln. Twitter-Mitgründer Jack Dorsey wurde vom Interims- zum Dauer-CEO gemacht – und mit dieser Entscheidung kam ein Hauch von Hoffnung auf, dass dieser die Investoren mit neuen Idee wieder zu Käufen inspirieren könnte. Aber, Moment …

In den USA ist nun Moments gestartet. Bislang lief dieser Dienst bei Twitter unter dem Namen Project Lighting. Moments fasst die wichtigsten Tweets, Bilder oder Videos zum einem Thema auf Twitter, wie zum Beispiel die Überschwemmung in South Carolina. Damit soll Twitter wohl mehr Struktur bekommen. Ziel könnte sein, Twitter für den User leichter begreifbar zu machen und den Nutzen von Twitter für den Nutzer hervorzuheben. Bislang wußten viele nicht, warum sie Twitter nutzen sollten. Es war zu abstrakt.

Eine Stärke von Twitter ist sein Content (neben seinen Usern). Dieser läuft die Timeline allerdings recht unstrukturiert herunter. Es fehlt eine Kategorisierung, außer man achtet beim Folgen darauf, zu welchem Thema der Twitterer vor allem postet. Viele Nutzer scheint das zu überfordern, weshalb sie Twitter gar nicht nutzen und Twitter so vor allem ein Dienst für Journalisten, Analysten und Politiker (und Unternehmen) bleibt.

Auf die Moments soll jeder zugreifen können. Ein Anmeldung bei Twitter ist dazu nicht notwendig. Ein Weg, um die vielen Tweets einer breiten Leserschaft zugänglich zu machen. Eine gute Idee.

Soll die Aktie dauerhaft steigen, muss es Twitter schaffen, für seine Inhalte mehr User zu begeistern. Monents könnte ein erster Schritt dorthin sein. Weitere müssen folgen. Gleichzeitig darf Twitter aber nicht seine Identität verlieren. Beim Aufweichen der 140-Zeichen-Begrenzung sollte man sicherlich vorsichtig sein. Sonst kann man gleich Tumblr nutzen.


Spannend bleiben die neuen Dienste von Twitter wie Vine oder Periscope. Insbesonder Periscope könnte zur Konkurrenz von TV-Anstalten werden.

Die Börse ist allerdings (noch) nicht überzeugt. Die Enttäuschungen der Vergangenheit waren auch recht groß. Aber Twitter hat Potenzial. Dorsey muss das Kunststück gelingen, dieses in User-Wachstum zu wandeln. Dann wird ihn auch die Börse lieben.

Twitter_061015

 

Bildquelle: Twitter/Flickr


Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons