twinlili / pixelio.de

BREAKING // DAX : Euro : Griechenland : Zinsen : Allianz : Medigene : Rocket Internet : Wacker Chemie : Deutsche Telekom : Öl : Russland

by • 6. Mai 2015 • MarketwatchComments (0)1284

060515 // Mal im Plus, mal im Minus, so war der Tag am deutschen Aktienmarkt. Der DAX kann sich nicht so recht für eine Richtung entscheiden, so notiert er in der Nähe des Vortagesschlusskurses, mit leichter Tendenz nach oben. Man mag eben derzeit nicht kaufen, aber auch nicht verkaufen, zumindest nicht im großen Stil. Für Enttäuschung sorgten US-Arbeitsmarktdaten. Danach wurden weniger neue Stellen als erwartet geschaffen. Um die US-Wirtschaft scheint es damit nicht so gut bestellt wie vielleicht noch vor ein paar Wochen angenommen. Aber ganz neu ist diese Erkenntnis auch nicht. Immerhin: Eine Leitzinserhöhung durch die Fed rückt damit wieder in weitere Ferne, was positiv für den deutschen Aktien-Markt ist.

Ein paar Hoffnungsschimmer gibt es in Griechenland, was sich auch in steigenden Kursen an der dortigen Aktien-Börse niederschlägt. Die anstehenden Zahlen schein beglichen werden zu können.

Der Euro legt bei alledem kräftig zu und notiert nun bei 1,1357 Dollar, die schwächere US-Konjunktur und die derzeitige Stabilisierung in Griechenland zeigen ihre Wirkung.

Ist es eine nachlassende Krisen-Angst oder eine gewisse Normalisierung? Mit den Renditen von Bundesanleihen geht es weiter spürbar nach oben. Seit Mitte April hat sich die Umlaufrendite von 0,05 Prozent auf nun 0,42 Prozent erhöht. Offenbar sehen einige keine Notwendigkeit mehr bei diesen niedrigen Renditen in deutschen Staatsanleihen, die zuletzt als sicherer Hafen galten, engagiert zu sein. Um von einer Zinswende zu sprechen ist es jedoch noch zu früh.

Öl (Brent) scheint sich für die Fortsetzung des Weges nach oben entscheiden zu haben.

Der höhere Ölpreis tut auch der russischen Aktien-Börse gut. Bei ihr könnte nun der nächste Aufwärtsschub anstehen.


Die Allianz-Aktie profitiert von guten Zahlen. Das Papier befindet sich allerdings noch im kurzfristigen Abwärtstrend.

Die Aktie der Deutschen Telekom ist unter den Aufwärtstrend gerutscht.

Medigene scheint die Biege zu machen. Der Kurs sackt um 7 Prozent ab.

Die Geschäfte bei Rocket Internet laufen nicht sonderlich gut. Das Unternehmen ist im vergangenen Jahr in die Verlustzone gerutscht. Noch befindet sich der Kurs über der Unterstützungslinie bei 42 Euro.

Wacker Chemie gibt deutlich nach. Die Konsolidierung im längerfristigen Aufwärtstrend setzt sich damit fort.

Bildquelle: twinlili / pixelio.de [bearbeitet]

 


Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons