Covestro

Covestro-Aktie // Gas-Schock ist eingepreist

Von • 19. Juli 2022 • Anlagevisionen, Feature, Zertifikate_ProdukteComments (0)1008

Der Chart sieht noch immer fürchterlich aus: Denn seit dem vergangenen Oktober, als die Covestro-Aktie (606214) noch im Bereich um 60 Euro notierte, ging es nur abwärts. Erst knapp über der 30-Euro-Marke bremste die Bewegung, mit einem Zwischentief bei 30,72 Euro. An diesem Montag konnte das Papier sogar deutlicher zulegen und die 33-Euro-Marke zurückerobern. Auslöser waren Aussagen von Finanzvorstand Thomas Toepfer. Am heutigen Dienstag kam es im frühen Handel allerdings zu kleineren Gewinnmitnahmen.

Der CFO sagte in einem Interview mit der Börsen-Zeitung, dass die Erholung in China schnell vorankommt und das operative Ergebnis (Ebitda) im zweiten Quartal daher wohl am oberen Rand der bislang prognostizierten Spanne von 430 bis 560 Millionen Euro liegen werde. Damit dürften auch die aktuellen Analystenschätzungen übertroffen werden, deren Mittelwert sich um die Marke v0n 500 Millionen Euro bewegt.

Wichtiger ist aber eigentlich, wie Covestro die Zukunft einschätzt, die höchstwahrscheinlich von einer Gas-Knappheit geprägt sein wird. Und auch hier sieht Toepfer sein Unternehmen gut aufgestellt. Er verweist darauf, dass sich in Deutschland nur ein Viertel der globalen Produktionskapazitäten befänden. Daher könnte der Kunststoff-Konzern auch eine 20- oder gar 30-prozentige Gaskürzung hierzulande recht gut auffangen, was der Finanzvorstand wie folgt beschreibt: „Wir bereiten uns in Deutschland auf den Notfall vor, aber es wird das Unternehmen in keinem Fall umwerfen“.

Technisch muss die Aktie allerdings noch etwas hochlaufen, damit der Abwärtstrend endlich gebrochen werden kann. Fundamental scheint bei dem zyklischen Papier hingegen mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von sechs schon reichlich Konjunkturpessimismus eingepreist zu sein. Daher können Langfristanleger durchaus einige Stücke auf dem aktuellen Niveau einsammeln.

Eine clevere Einstiegsmöglichkeit bietet auch ein Discount-Zertifikat (VX7KKC) mit Cap bei 33 Euro und Laufzeit bis zum 16. September 2022. Geht die Aktie über dem Cap bei 33 Euro über die Ziellinie, ist aktuell eine Maximalrendite von 8,4 Prozent (47,2 Prozent p.a.) möglich. Rutscht der Basiswert am Laufzeitende unter die 33er-Marke, tilgt der Emittent via Aktienlieferung. Der Einstandskurs liegt dann bei 30,43 Euro, was dem aktuellen Zertifikate-Kurs entspricht. Damit läge der Einstandskurs zudem unter dem jüngsten Zwischentief.

Covestro-Aktie (Tageschart): Abwärtstrend ist intakt

covestro, aktie, chart

 Bildquelle: Covestro; Chartquelle: guidants.com
Börsenspiel Trader

Empfohlen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons