Jungheinrich, Gabelstapler

Jungheinrich-Aktie // Zurück zum Vollgas-Modus

Von • 15. Juli 2021 • Anlagevisionen, Feature, Zertifikate_ProdukteComments (0)775

Was für eine irre Fahrt: Vom Corona-Zwischentief bei 10,06 Euro bis zu einem neuen Rekordhoch bei 48,04 Euro benötigte die Jungheinrich Vorzugsaktie (621993) lediglich 13 Monate. Dann ging dem Papier allerdings etwas die Luft aus. Dies lag auch daran, dass die jüngsten Quartalszahlen zwar sehr gut waren, aber mit der enormen Aufholbewegung der Aktie nicht mithalten konnten. Selbst eine Prognoseerhöhung konnte Gewinnmitnahmen nicht verhindern.

Im Detail: Im ersten Quartal stieg der Umsatz um 4,2 Prozent auf 959 Millionen Euro. Dies ist der guten Nachfrage nach Neufahrzeugen und aus dem Bereich Automatiksystemen zu verdanken. So war es möglich, dass der Gewinn nach Steuern um knapp 50 Prozent auf 50,1 Millionen Euro sprang. Beim operativen Ergebnis (Ebit) ging es um 34 Prozent auf 72,1 Millionen Euro nach oben.

Dank dieser starken Entwicklung erhöhte das Management die Prognose für das Gesamtjahr. Nun stellt die Verwaltung einen Umsatzanstieg auf 4,0 bis 4,2 Milliarden Euro in Aussicht. Zuvor wurden 3,9 bis 4,1 Milliarden Euro angepeilt. Das Ebit soll 300 bis 350 Millionen Euro erreichen. Hier lag die alte Guidance bei maximal 310 Millionen Euro.

Dass dem Papier nach der enormen Kursrallye erst einmal die Kraft ausging, ist keine Überraschung. Doch mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 19 und einer Dividenden-Rendite von 1,4 Prozent scheint nach der erfolgten Konsolidierung wieder ein gutes Einstiegsniveau erreicht. Da auch die vergangenen Tage wieder leicht steigende Kurse brachten, scheint der Angriff auf das Rekordhoch bereits gestartet zu sein. Langfristanleger können also aufspringen.

Die Alternative ist ein Bonus-Zertifikat mit Cap (SD3TCY), dessen Laufzeit am 17. Dezember 2021 endet. Es bringt derzeit eine Maximalrendite von 7,2 Prozent (16,3 Prozent p. a.), wenn die Aktie bis zum Laufzeitende stets über 33 Euro verweilt. Dies entspricht einem Puffer von 24,6 Prozent. Erweist sich dieser Abstand überraschend als nicht ausreichend, tilgt die Bank via Aktienlieferung.

Jungheinrich-Aktie (Vorzüge, Tageschart): irre Kursrallye

jungheinrich, chart, aktie

Bildquelle: Jungheinrich

Empfohlen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons