Wirecard, Aktie, Zertifikat, Zatarra, Leerverkäufe, Prognose

Wirecard-Aktie // Doppelboden nach ansehnlichen Zahlen?

by • 14. Mai 2020 • Anlagevisionen, Feature, KompaktvisionenComments (0)1998

Preisfrage unter Charttechnikern: Wird die Wirecard-Aktie bei knapp über 80 Euro (kurzfristig) einen Doppelboden bilden können? Derzeit sieht es so aus, zumindest mit einem Quäntchen Optimismus. Aber ja, es bleibt wacklig.

Dabei waren die vorläufigen Zahlen für das erste Quartal recht ansehnlich: Trotz Corona steigerte Wirecard den Umsatz wohl um 24 Prozent auf 700 Millionen Euro. Der Betriebsgewinn (Ebitda) legte dabei um 26 Prozent auf 199 Millionen Euro zu. Aber ja, es geht langsamer voran.

Die Jahresprognose mit einem Ebitda zwischen 1,00 und 1,12 Milliarden Euro wurde bestätigt, was schon mal was ist in diesen Zeiten.

CFO Alexander von Knoop sieht einen guten Start ins neue Jahr, trotz negativer Effekte durch Covid-19 im Luftfahrt- und Reise-Geschäft. Diese würden aber weitestgehend durch Zugewinne im Konsumenten- und Digital-Bereich ausgeglichen. Das Konsumenten-Geschäft entwickle sich stark.

Charttechnisch wird es bei Kursen unter 80 Euro bei der Wirecard-Aktie recht schnell kritisch. Die nächste robuste Unterstützungslinie würde sich dann erst wieder bei 45(!) Euro finden. Notierungen über 95 Euro wären ein erstes Signal für einen weiteren Anstieg. Heute (14. Mai) besteht noch die Chance auf einen (positiven) Hammer.

Wirecard-Aktie (Tageschart): Doppelboden?

Wirecard Aktie

Bildquelle: Wirecard

Empfohlen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons