Heidelberger Druckmaschinen, HeidelDruck, Aktie, Börse, Drucken, Digital, Heidelberg Druck

Heidelberger Druckmaschinen-Aktie // Hoffnung für robuste Börsennaturen

by • 11. April 2019 • Anlagevisionen, Chart-Alarm, FeatureComments (4)1879

Ist das schon ein klares Lebenszeichen? Bei der Aktie der Heidelberger Druckmaschinen ist Vorsicht geboten. Sie gehört zu den Titeln, die in den zurückliegenden zweieinhalb Jahren – herbe – Enttäuschungen in Serie produzierten. Dabei hat das Management ganz große Pläne und will den Nettogewinn mittelfristig bis auf 100 Millionen Euro steigern. Hierfür wird das Unternehmen derzeit konsequent digitalisiert.

Bis es soweit ist, wird es aber noch dauern. Für das laufende Geschäftsjahr dürfen die Aktionäre hoffen, dass das Ergebnis je Aktie knapp positiv wird. Dazu beitragen könnte der schöne Auftragsbestand von 804 Millionen Euro.

Mit diesem konnte Heidelberger Druck vielleicht auch die Chinesen von Masterwork (größter chinesischer Hersteller von Bogenstanzen und Heißfolienprägemaschinen) überzeugen Ankeraktionär bei Heidelberger Druck zu werden. Tatsächlich hat dies auch an der Börse zeitweise für Euphorie gesorgt. Aber, wie das bei Heidelberger Druck so ist, gute Nachrichten kommen schnell zwischen die Rotationswalzen und der Kurs wird eingeebnet.

Nun hat sich charttechnisch ein Doppelboden gebildet (siehe Wochenchart unten), der durchaus verheißungsvoll aussieht – auch wenn es noch kein wirkliches Long-Signal gibt, die Folgeindikatoren noch auf fallende Kurse hinweisen und die Abwärtstrend nach wie vor intakt sind.

Aber vielleicht hat die Börse nun genug von Baisse bei Heidelberger Druckmaschinen und der Druckmaschinen-Hersteller legt tatsächlich ein starkes viertes Quartal hin, wie es vom Management in Aussicht gestellt wurde. Das könnte beflügeln. Ein Engagement in Aktien von Heidelberger Druckmaschinen bleibt etwas für robuste Börsennaturen (müssen mit Enttäuschungen umgehen können), da das Unternehmen auch weiter Geld verbrennt. 120 Millionen Euro waren es in den ersten drei Quartalen.

Mögen die Kurse mit Ihnen sein.

Hier können Sie sich zum Gratis-Newsletter #Pflichtblatt Zertifikate anmelden.


Und sollten Sie auf der Suche nach einem (neuen) Depot sein, dann hier klicken:

2 % Zinsen p. a. beim Kauf oder Übertrag von Fonds & ETF – jetzt hier informieren


 


Heidelberger Druckmaschinen-Aktie (Wochenchart):

Heidelberger Druckmaschinen, Aktie

Bildquelle: Heidelberger Druckmaschinen

4 Antworte auf Heidelberger Druckmaschinen-Aktie // Hoffnung für robuste Börsennaturen

  1. Zeus sagt:

    Ich bin sei Jahren stark engagiert bei Heideldruck und eigentlich nur enttäuscht worden. Das liegt daran, dass das Management es nicht versteht, die Anleger positiv zu informieren, man kann auch Misserfolge positiv darstellen. Leider teilt man zu wenig mit, im Gegentei, man überlässt die Schilderung den Analysten. Natürlich werden negative Sachlagen breiter ausgetreten als positive. Wie überall heute,

  2. Die “eingeschränkte” Kommunikationspolitik macht wohl einen Teil der Misere bei Heidelberger Druckmaschinen aus. Es klingt immer sehr gut, aber dann … kommt wenig …

  3. Dirk sagt:

    Leider erfährt man vom Unternehmen kaum Fortschritte bzw. News zu Aufträgen u zur Kooperation mit Masterwork. Gibt es bereits grosse Aufträge aus China nach der Beteiligung? Konnten neue Abos gewonnen werden bzw wie viele? Warum gibt es trotz gefallener Kurse keine Insider Deals? Welche Resultate bringt das neue Innovationszentrum? Wie viele Aufträge bzw. welches Volumen konnte nach der Präsentation vor wenigen Wochen generiert werden? Wo liegt der Mehrwert gegenüber dem Wettbewerb? Nur eher gelegentliche Infos.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons