Wolken, Himmel, Cloud

QSC-Aktie // Wachsen mit der Cloud

by • 4. Juli 2019 • Anlagevisionen, FeatureComments (2)1082

Schon im Jahr 2017 deutet sich bei QSC an, dass es aufwärts geht und in 2018 weiter steigende Gewinne erzielt werden, nachdem es vorher vier Jahre rote Zahlen gab. Tatsächlich lag das operative Ergebnis (Ebit) in 2018 mit 8,5 Millionen Euro nochmals klar über dem 2017er-Wert von 7,1 Millionen Euro, bei einem Umsatzplus von rund zwei Prozent auf 366,8 Millionen Euro.

Allerdings hatte das Management des Telekommunikations- und Cloudanbieters beschlossen, den kompletten Telekommunikationsbereich (unter dem Namen Plusnet) auszugliedern und für einen Verkauf vorzubereiten. Dies ist inzwischen auch geschehen, weshalb die Verwaltung die Prognosen für den Konzern ohne Telekommunikation neu justieren musste.

Vorstandschef Jürgen Hermann will nun in 2019 einen Umsatz von mindestens 235 Millionen Euro erzielen, nachdem bislang (mit Plusnet) 350 Millionen Euro erwartet worden war. Das operative Ergebnis auf Basis des Ebitda soll mehr als 140 Millionen Euro erreichen, nachdem hier vorher „nur“ 65 Millionen Euro anvisiert worden waren. Allerdings fällt ein Buchgewinn von 110 Millionen Euro an, der hier eigentlich herausgerechnet werden muss. Trotzdem ist Plusnet noch teilweise enthalten, da die Entkonsolidierung erst zum 30. Juni erfolgte.

Ab 2020 will Hermann jedes Jahr mit zweistelligen Wachstumsraten glänzen. Er verweist auf die hohe Skalierbarkeit des verbliebenen Cloud-Geschäfts und zeigt sich sehr zuversichtlich. So soll bis 2020 wieder ein Umsatz von 200 Millionen Euro erreicht worden sein, nachdem das Cloud-Geschäft in 2018 lediglich 135 Millionen Euro betragen hatte. Der Markt traut diesen Prognosen noch nicht, er schickte die QSC-Aktie (513700) vielmehr von einem Zwischenhoch im Mai bei 1,70 Euro bis auf ein Tief bei 1,23 Euro nach unten, ehe erste Rückkäufe einsetzten und den Titel wieder bis 12,40 Euro anhoben.

Mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 45 ist allerdings noch immer viel Fantasie eingepreist. Somit muss das Cloud-Geschäft tatsächlich die angekündigten Zuwächse sogar übertreffen, damit die Bewertung als gerechtfertigt angesehen werden kann. Im Gegenzug bietet das Papier zum jetzigen Zeitpunkt eine Chance auf hohe Kursgewinne, wenn die Cloud durchstartet. Daher ist QSC für Risikofreudige durchaus eine Anlageidee, die aber vorsorglich mit Stoppkurs abgesichert werden sollte.


Und sollten Sie auf der Suche nach einem (neuen) Depot sein, dann hier klicken:

2 % Zinsen p. a. beim Kauf oder Übertrag von Fonds & ETF – jetzt hier informieren


 


QSC-Aktie (Tageschart): volatiler Verlauf

QSC, Aktie, Chart

Bildquelle: luise / pixelio.de

 

2 Antworte auf QSC-Aktie // Wachsen mit der Cloud

  1. Didi sagt:

    In früheren Äußerungen hatte Herrmann angekündigt, dass hohe Wachstumsraten bereits nach Abschluss des Plusnet Verkaufs erreicht werden sollen.
    Zudem will man sich auf internationaler Ebene mit einer Roadtour internationalen Investoren präsentieren.

    Die Überaus zuversichtlichen Prognosen stimmen nicht mit den häufigen neuer Geschäftskontakte überein, die jede kleinere Akqisition als unternehmenstragend erscheinen lassen.
    QSC erscheint mit seiner Infopolitik wenig glaubwürdig, zumal auch die Kosten des Plusnetverkaufs nicht transparent sind und auch bisher eine im September 2019 angekündigte Neufestsetzung des Aktienkurses von den Research Abteilungen der Banken nicht erfolgt ist.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons