Siemens Healthineers

Siemens Healthineers-Aktie // Drohendes Doppeltop nach Mega-Übernahme?

by • 3. August 2020 • Anlagevisionen, Chart-Alarm, FeatureComments (0)974

Übernahmen sind für Unternehmen immer so eine Sache. Bei Siemens Healthineers ist das nicht anderes. Der Medizintechnik-Konzern will die amerikanische Varian Medical Systems, einem weltweit führenden Unternehmen im Bereich der Krebsversorgung, aufkaufen.

Siemens Healthineers bezahlt für sämtliche Aktien von Varian 177,50 Dollar pro Aktie in bar. Dies entspricht einem Kaufpreis von 16,4 Milliarden Dollar. Varian erzielte im Geschäftsjahr 2019 einen Umsatz von 3,2 Milliarden Dollar und eine adjustierte operative Marge von rund 17 Prozent. Die erste Reaktion der Börse fällt enttäuschend aus – die Siemens Healthineers-Aktie fällt empfindlich, aber vielleicht liegt das auch an den Zahlen für das dritte Quartal (siehe weiter unten).

Natürlich ist auch bei dem Zusammenschluss von Siemens Healthineers und Varian die Rede von Umsatz- und Kostensynergien. Bereits im ersten Jahr erwartet Siemens Healthineers einen positiven Effekt auf das bereinigte unverwässerte Ergebnis je Aktie. Bis zum Geschäftsjahr 2025 sind pro Jahr Betriebsgewinn-Syergien (Ebit) von mindestens 300 Millionen Euro angestrebt, nach Abschluss des Kaufs.

Ob dem auch so ist? Zunächst kostet eine Übernahme – und da denkt die Börse in der Regel kurzfristig, schließlich wurden noch bei jeder Übernahme Synergie-Effekte versprochen. Die Übernahme zur je zur Hälfte durch Fremd– und Eigenkapital finanziert werden. Siemens Healthineers plant die Ausgabe neuer Aktien ohne Bezugsrecht. Für die Altaktionäre heißt das: Verwässerung.

Im dritten Quartal (Zahlen vorgezogen) sinkt der Umsatz gegenüber Vorjahresquartal um 6,9 Prozent auf 3,3 Milliarden Euro. Das bereinigte Ebit gibt um 15 Prozent auf 461 Millionen Euro nach und die Ebit-Marge verschlechtert sich um zwölf Prozentpunkte auf 13,9 Prozent. Der Gewinn nach Steuern fällt um 23 Prozent auf 271 Millionen Euro (bereinigtes unverwässertes Ergebnis je Aktie 0,30 Euro). Immerhin steigt der freie Cash-flow um 48 Prozent auf 336 Millionen Euro.

Bei der Prognose erwartet Siemens Healthineers ein bereinigtes unverwässertes Ergebnis je Aktie zwischen 1,54 Euro und 1,62 Euro. Im schlechtesten Fall würde das aktuell ein Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 26,6 bedeuten, was sicherlich nicht wenig, doch im Medizintechnikbereich durchaus vertretbar ist.

Charttechnisch droht die Gefahr eines Doppeltop. Die Aktie könnte wieder in den „alten“ Seitwärtstrend um die 36 Euro zurückfallen. Im Tageschart ist die 200-Tage-Durchschnittslinie derzeit knapp unterschritten. Das ist kein Stärkesignal. Der MACD ist kurz vor einem Verkaufssignal. Langfristig erscheint uns Siemens Healthineers nach wie vor als aussichtsreicher Wert, der sich in der Corona-Krise recht gut behauptet hat.


Ohne Depotgebühr. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR PRIVATBANK. Jetzt hier klicken.


 


Siemens Healthineers-Aktie (Wochenchart): Doppeltop?

Siemens Healthineers Aktie

Bildquelle: Siemens Healthineers

Empfohlen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons