SMA Solar

SMA Solar-Aktie // Gleich drei charttechnische Hürden überwunden

by • 2. September 2020 • Anlagevisionen, Chart-Alarm, FeatureComments (0)1023

Die SMA Solar-Aktie hat kürzlich gleich drei charttechnische Hürden überwunden: Zuerst die 200-Tage-Durchschnittslinie bei 30,50 Euro, dann den mittelfristigen Abwärtstrend bei 33,60 Euro und schließlich auch die Widerstandslinie bei 36,20 Euro. Die nächste Barriere ist nun das Jahreshoch (2020) bei 39,70 Euro. Kann auch hier ein Durchmarsch gelingen? Angesichts des aktuellen Momentums ist das gut möglich – an der Börse scheint gerade vieles, was mit Wind- und Solar-Energie zu tun hat sehr gefragt zu sein (siehe auch Tageschart unten).

Kürzlich hat SMA Solar hat gute Halbjahreszahlen vorgelegt, auch wenn die Entwicklung im zweiten Quartal aufgrund von Corona etwas belastet war. Das Unternehmen geht aber von einer Nachfrageerholung in den kommenden Monaten aus. Langfristig sollten der European Green Deal und die Erreichung der weltweiten Klimaziele zusätzliche Wachstumsimpulse für SMA Solar geben.

Im ersten Halbjahr 2020 verkaufte die SMA Solar Technology AG Wechselrichter mit einer Gesamtleistung von rund 7,1 GW (H1 2019: 4,0 GW). Der Umsatz erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 42 Prozent auf 514 Millionen Euro. Der Umsatzanstieg resultiert im Wesentlichen aus dem starken Projektgeschäft in den USA und einem nach wie vor positiven Handelsgeschäft in Europa.

Das operative Ergebnis (Ebitda) lag von Januar bis Juni 2020 mit 24 Millionen Euro deutlich über den 8,5 Millionen Euro des Vorjahrs. Die Ebitda-Marge verdoppelte sich auf immerhin 4,7 Prozent. Letztlich blieb ein Konzernergebnis drei Millionen Euro (0,08 Euro je Aktie), nach minus 14 Millionen Euro.

Bei einer Marktkapitalisierung von 1,4 Milliarden Euro kann SMA Solar eine Nettoliquidität von 201 Millionen Euro und ein Eigenkapital von 418 Millionen Euro vorweisen. Das ist durchaus solide.

Der SMA Vorstand bestätigt trotz Coronakrise die Umsatz- und Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr vom Februar: Nach wie vor wird ein Umsatzwachstum auf 1,0 bis 1,1 Milliaren Euro erwartet. Auch durch Kostensenkungen soll das Ebitda auf 50 bis 80 Millionen Euro wachsen.

Zweifellos ist SMA Solar ein spannender Öko-Wert, den es aus technischer Sicht noch weiter nach oben schieben könnte. Fundamental ist die Aktie derzeit allerdings nicht sonderlich günstig, aber das Unternehmen ist global gut positioniert. Im Bereich von 25/30 Euro befindet sich eine robuste Unterstützungszone.


Doppelt hält besser: Dauerhafte Vorteile + 1,00 % Zinsen p. a. bei Depotwechsel. Jetzt hier wechseln.


 


SMA Solar-Aktie (Tageschart): Abwärtstrend gebrochen

SMA Solar

Bildquelle: Xiaobing Sun / Pixabay (bearbeitet)

Empfohlen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons