Zalando, Aktie, Analyse

Zalando-Aktie // Riskant mit attraktiver Bonus-Chance

by • 1. November 2019 • Anlagevisionen, Feature, Zertifikate_ProdukteComments (0)369

Bei zuletzt gut gelaufenen Aktien oder Papieren, die fundamental relativ hoch bewertet sind, müssen Quartalszahlen schon sehr gut ausfallen, damit die Kurse steigen. So erklärt sich, warum die Zalando-Aktie an diesem Donnerstag auf der Verliererseite zu finden war und den Xetra-Handel mit einem dicken Minus von 6,9 Prozent bei 38,85 Euro beendete. Sie war damit schwächster Wert im MDAX. Anleger durften also nicht vor Glück schreien. Dabei sah das Wachstum recht ordentlich aus. Der Umsatz stieg um 26,7 Prozent auf 1,5 Milliarden Euro. Und das bereinigte operative Ergebnis (Ebit) war mit 6,3 Millionen Euro sogar positiv. Im Vorjahr stand hier noch ein dickes Minus von 38,9 Millionen Euro. Allerdings liegt die positive Marge im dritten Quartal lediglich bei 0,4 Prozent.

Eher negativ sehen die Marktteilnehmer, dass das Internet-Unternehmen beim Ausblick keine höhere Guidance angab. So soll das Ebit in der oberen Hälfte der Spanne von 175 bis 225 Millionen Euro liegen. Dies steht eher im Widerspruch zu positiven Fakten: So stieg die Zahl der Seitenaufrufe in einem Quartal erstmals über die Marke von einer Milliarde und die Zahl der aktiven Kunden nahm um 17,5 Prozent auf rund 30 Millionen zu.

Trotzdem bleibt die Zalando-Aktie (ZAL111) schwankungsanfällig und riskant, da das Kurs-Gewinn-Verhältnis jenseits von 100 liegt. Und auch charttechnisch ist nach der jüngsten Erholung mit dem aktuellen Rückschlag die Luft deutlich dünner geworden – der mittelfristige Aufwärtstrend ist gebrochen. Engagements bleiben daher extrem risikofreudigen Anlegern vorbehalten.

Deutsche Rohstoff

Eine etwas defensivere, aber keinesfalls risikofreie Alternative ist ein Bonus-Zertifikat mit Cap (DF4MUC) an. Es bringt eine Maximalrendite von 10,0 Prozent oder 15,3 Prozent p.a., wenn die Aktie bis zum Laufzeitende im Juni 2020 nicht unter 26 Euro rutscht. Er weist sich der aktuell rund 33,0 Prozent große Puffer als nicht ausreichend, dann drohen allerdings Verluste. Denn der Emittent tilgt in Cash, entsprechend dem dann gültigen Aktienkurs.

Zalando-Aktie (Tageschart): Der kurzfristige Aufwärtstrend ist Geschichte

Zalando, Chart, Aktie

Bildquelle: Zalando
Deutsche Rohstoff

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons