Deutsche Bank, Commerzbank, Aktie

Deutsche Bank Aktie // Goldman Sachs-Connection

by • 1. Februar 2019 • Anlagevisionen, Börsenvisionen, FeatureComments (2)1709

Jetzt die Aktie der Deutsche Bank kaufen? Hm. Zu den guten Nachrichten: Die Deutsche Bank schafft es erstmals seit 2014 wieder einen Nettogewinn zu erwirtschaften. Er beträgt 341 Millionen Euro, nach einem Verlust von 735 Millionen Euro im Vorjahr. Daraus errechnet sich eine Gewinn je Aktie von minus 0,01 Euro. Die Deutsche Bank wird eine Dividende von 0,11 Euro je Aktie ausschütten, was beim derzeitigen Kurs eine Rendite von knapp 1,5 Prozent bedeutet – immerhin mehr als es auf dem Sparbuch gibt.

Im vierten Quartal sieht es schon wieder nicht so gut aus. Da beziffert sich der Verlust auf 409 Millionen Euro. Die Deutsche Bank bleibt in der Krise, weil ein tragfähiges Geschäftsmodell fehlt. Im Investmentbanking wirkt die Deutsche Bank abgeschlagen und nicht mehr konkurrenzfähig – und dass nachdem die führenden Mitarbeiter dort die Bank jahrelang durch horrende Boni geplündert haben (und dies teilweise noch immer geschieht).

Chefaufseher Paul Achleitner, wohl das vorrangigste Personalproblem der Bank, hat dieses Treiben gebilligt. Das Geld fehlte zum Beispiel, um die völlig konfuse IT der Bank zu Erneuern. Im Privatkundengeschäft (Retail) gibt es zwar die Postbank, aber diese muss sich einer starken Konkurrenz aus Sparkassen und Genossenschaftsbanken stellen.

Mehr als sparen fällt den DB-Managern seit Jahren nicht ein, auch weil sie mit der Abwicklung von Verfehlungen aus der Vergangenheit (die Liste der Skandale mit Deutscher-Bank-Beteiligung) ist sehr lang) beschäftigt sind. Nur mit Sparen wird die Deutsche Bank nicht auf die Füsse kommen.

Jetzt haben sich die beiden Goldman Sachs-Alumnis Paul Achleitner und Jörg Kukies (beamteter Staatssekretär im Finanzministerium) vermutlich ausgedacht, mit der Deutschen Bank irgendwas in Richtung Merger & Acquistions (M&A) zu machen, wahrscheinlich, weil sie das so bei Goldman Sachs gelernt haben. Bingo! Warum nicht die Deutsche Bank mit der Commerzbank oder einer anderen Bank zusammenschustern? Bringt bestimmt nichts, aber es wirkt nach Strategie.

Nein, die Deutsche Bank-Aktie ist nach wie vor nichts für Anleger. Noch ist nicht erkennbar, wohin das Haus will. Long-Spekulanten dürfen zugreifen und hoffen, wenn die Stimmung mal wieder ganz mies ist.

Mögen die Kurse mit Ihnen sein.

Hier können Sie sich zum Gratis-Newsletter #Pflichtblatt Zertifikate anmelden.


Wertpapierdepot: Top-Konditionen oder fester Ansprechpartner? Warum oder?

Auf der Suche nach einem (neuen) Depot? Dann hier klicken.


 


Deutsche Bank-Aktie (Tageschart): wieder gen Süden, es bleibt die Hoffnung auf eine Bodenbildung

Deutsche Bank, Aktie

Bildquelle: Eigenbau
Simple Share Buttons