DAX, Börse, Chart, Analyse

Anlageentscheidungen // In der Ruhe liegt die Kraft

by • 30. November 2015 • ZertifikateComments (0)852

Von Gastautor Lars Brandau, Geschäftsführer des Deutschen Derivate Verbands (DDV)

Wenn es um die eigene Altersvorsorge geht, kommt dem Faktor Zeit eine herausgehobene Stellung zu. Es ist nicht ratsam, eine Entscheidung mit weitreichenden Folgen ad hoc zu treffen und dies dann mitunter später bereuen zu müssen. Zeit ist zwar Geld, aber überhastete Aktionen können ins Leere laufen. Auf der anderen Seite müssen wir uns darüber im Klaren sein, dass die Erde nicht stillsteht. Das trifft insbesondere auf die Finanzindustrie zu. Die weltweiten Finanzströme haben gewaltige Ausmaße angenommen. Die fortschreitende Globalisierung bedingen, dass man beispielsweise im Westen bangt und zittert, wenn es in Asien bergab geht. Nur an der Seitenlinie zu stehen und das Geschehen abwartend zu verfolgen, erleichtert nicht die eigene Entscheidungsfindung. Irgendwann muss man Farbe bekennen und die Investition tätigen oder eben nicht. Den ultimativ richtigen Einstiegszeitpunkt zu erwischen ist fast unmöglich. Wichtig ist, überhaupt etwas zu tun. Das führt uns wieder zum Timing.

In der aktuellen Trend-Umfrage des DDV ging es um die Frage, wie lange Zertifikate-Anleger bis zum Fällen ihrer Anlageentscheidung benötigen. 60 Prozent der insgesamt 4.563 Befragten gaben an, sich innerhalb von maximal 48 Stunden zu entschließen. 15 Prozent setzen sich für die Entscheidungsfindung einen Zeitkorridor von 3-5 Tagen. Ein Viertel nimmt sich hierzu sogar länger als eine Woche Zeit.


Schwerer wiegt, dass sich nach einer aktuellen Umfrage der comdirect jeder Siebte Privatanleger in Deutschland nicht um seine Geldanlage kümmert. Ein Fünftel prüft seine Anlagen hingegen immerhin ein- bis zweimal oder mehrmals im Jahr. Zudem beschäftigen sich Männer häufiger mit ihren Finanzen als Frauen. Dabei sollten gerade Frauen im Hinblick auf ihre eigene Erwerbsbiographie den Themen Geldanlage und Vorsorge mehr Aufmerksamkeit widmen. Mit ausgewogenen Depots, in denen Zertifikate zunehmend einen Stammplatz haben, lässt sich das gut umsetzen und einträgliche Renditen erzielen. Eine Botschaft, die es auch im nächsten Jahr zu unterstreichen gilt. Die Bandbreite an strukturierten Produkten ist bekanntlich immens. Anleger, die nicht zu den Selbstentscheidern zählen, sollten sich intensiver kümmern, sich informieren und beraten lassen bevor sie zugreifen. Denn nicht hinter jeder Story steckt ein erfolgreiches Finanzprodukt.

In der Ruhe liegt die Kraft und dieser sollte man, gerade wenn es um die eigene Altersvorsorgeplanung geht, eine besondere Bedeutung beimessen.

 

Bildquelle: Karl-Heinz Laube  / pixelio.de

 


Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons