HeidelbergCement, HeidelCement, Aktie, Börse, Zement, Bau

HeidelbergCement Aktie // Ist der Kursboden nun erreicht?

by • 30. August 2017 • Anlagevisionen, Chart-Alarm, FeatureComments (1)823

Das ist schon verwunderlich: HeidelbergCement ist auf Sicht der vergangenen zwölf Monate der zweitschwächste DAX-Wert. Verwunderlich vor allem deshalb, weil der Konzern in einer Boom-Branche tätig ist. Verwunderlich aber auch, weil die Heidelberger in den vergangenen Jahren fleißig zugekauft haben und vor allem dank der milliardenschweren Italcementi-Übernahme in neue Dimensionen gewachsen sind.

Und schließlich auch verwunderlich, weil nun bei einem Bauwert der Tropensturm „Harvey“, neben Strafzahlungen in Italien, als Grund für fallende Notierungen herhalten muss. So kommt es, dass die HeidelCement-Aktie (604700) auf Jahressicht tatsächlich rund sechs Prozent verliert. Nicht verwunderlich ist hingegen, dass nur die gestern von Plusvisionen untersuchte ProSiebenSat.1 [hier klicken] noch schlechter gelaufen ist – sie hat rund 30 Prozent ihres Wertes verloren.

Aber zurück zu HeidelCement: Vorstandschef Bernd Scheifele glaubt weiter daran, seine Jahresziele zu erreichen, wie wir bereits vor Monatsfrist [hier klicken] erläuterten. Die Aktie hatte aber trotzdem nochmals nachgegeben. Sie markierte bei rund 77 Euro kürzlich ihr Zwischentief. Dort könnte der Titel einen Boden finden, zumal dort ohnehin eine wichtige Unterstützungslinie liegt (siehe Chart unten).

Die technische Erholung löste allerdings auch ein Analyst aus. Josep Pujal von Kepler Cheuvreux stufte die Aktie auf Kauf hoch. Nach seiner Meinung sind die negativen Auswirkungen des Tropensturms und die Strafzahlungen von Italcementi überschätzt.

Tatsächlich ist die Aktie inzwischen mit einem KGV von 14 und einer Dividenden-Rendite von 2,5 Prozent attraktiv, zumal das Geschäft wächst und der Bauboom noch längst nicht beendet ist, insbesondere in Europa. Aber auch in Asien und Nordamerika. Deshalb bleibt die Aktie für den Langfristanleger grundsätzlich ein Depotwert.


Als Alternative kommt ein Bonus-Zertifikat mit Cap von der Commerzbank (CE36UU) ins Spiel. Es bringt eine Bonus-Rendite von 6,7 Prozent (8,3 Prozent p.a.), wenn die bei 56 Euro platzierte Barriere bis zum 13. Juni 2018 nicht unterschritten wird. Dies entspricht aktuell einem Sicherheitspuffer von 29 Prozent. Sollte der komfortable Sicherheitsabstand trotzdem nicht ausreichen, dann tilgt die Coba am Laufzeitende mit Aktien im Verhältnis eins zu eins.

Hier können Sie sich zum Gratis-Newsletter #Pflichtblatt Zertifikate anmelden.

HeidelbergCement-Aktie (Wochenchart): hoffen auf die Unterstützungslinien 

HeidelbergCement, HeidelCement, Italcementi, Aktie, Börse, Chart

 

Bildquelle: HeidelbergCement

Related Posts

One Response to HeidelbergCement Aktie // Ist der Kursboden nun erreicht?

  1. […] Bei dem Bonus-Zertifikat mit Cap von der Commerzbank (CE36UU), welches wir am 30. August [hier klicken] vorgestellt haben, ist kaum noch Fleisch am Knochen (Restrendite von 2,7 Prozent). Hier können […]

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons