Tilray, Cannabis, Aktie, Anzucht

Tilray-Aktie // Pot-Papier im Börsen-Wahn

by • 21. September 2018 • Anlagevisionen, Cash Test Dummy, FeatureComments (0)1727

Killroy was here, nein, Tilray is here und das sorgt für mächtig Party an den Börsen. Pot soll ja gemeinhin beruhigen, aber in diesem Fall sind Anleger und Spekulanten alles andere als stoned  – nun, vielleicht sind sie es demnächst. Die Aktie des Cannabis-Herstellers kam Ende August zu einem Kurs von 17 Dollar an die Nasdaq und hat zwischenzeitlich im Hoch 300 Dollar erreicht. Dann haben sich jedoch so machen Kurs-Träume in Rauch aufgelöst und das Pot-Papier fiel schnell wieder auf 150 Dollar zurück, um dann wieder zu steigen und dann wieder zu fallen … Crazy [Plusvisionen hatte bereits hier über Kiffer-Aktien berichtet].

Tilray kommt aus Kanada und stellt Cannabis-Produkte für medizinische Zwecke her. Zum Rausch kam es als bekannt wurde, dass Tilray Marihuana für eine klinische Studie nach Kalifornien liefern soll. Tilray baut in Kanada und in Europa an und vertickert seine Produkte vor allem an Patienten in Kanada, Australien und Deutschland (in insgesamt zehn Länder). Im vergangenen Jahr hat Tilray einen Umsatz von 20,5 Millionen Dollar erzielt. Unter dem Strich sind davon nach Steuern 7,8 Millionen Dollar übrig geblieben. Im ersten Quartal lag der Nettoverlust bei 5,2 Millionen Dollar, bei Erlösen von 7,8 Millionen Dollar.

Beachtlich ist die Bruttomarge von 55 Prozent (2017) beziehungsweise 50 Prozent (erste Quartal). Vielleicht inspiriert diese zu einem Börsenwert von aktuell 10,9(!) Milliarden Dollar oder gar 22,5(!) Milliarden Dollar in der Spitze. Bei diesen Zahlen stellt sich schon die Frage, was die Börsianer gerade rauchen, auch wenn Tilray einer der Marktführer der Branche ist, die stark wächst.

Derzeit ist Cannabis in 28 Ländern für die medizinische Anwendung zugelassen – weitere dürften folgen. Die Legalisierung ist erst in einem sehr frühen Stadium. Im vergangenen Jahr hat Tilray 6,7 (2017: 4,5) Tonnen Pot geerntet und 3,0 (2,2) Tonnen zu einem Preis von 2,84 Dollar je Gramm verkauft. Im ersten Quartal 2018 wurden 1,3 Tonnen zu einem Preis von 2,81 Dollar je Gramm losgeschlagen. Zum Vergleich: im Vorjahresquartal waren es 877 Kilogramm zu 2,48 Dollar.

Was sollten Anleger derzeit mit der Tilray-Aktie tun? Gar nichts (vielleicht bei einer Kräuter-Zigarette das Geschehen verfolgen). Käufer und Short-Seller sollten sich erstmal austoben – und sicherlich wird bald Ernüchterung einkehren. Cannabis dürfte auch nicht Crypto als Spekulationsobjekt ablösen. Bei 30/40 Dollar können sich Anleger die sicherlich spannende Tilray-Aktie wieder genauer ansehen.

Hier zieht Tesla-Chef Elon Musk einen durch:

Mögen die Kurse mit Ihnen sein.

Hier können Sie sich zum Gratis-Newsletter #Pflichtblatt Zertifikate anmelden.

Tilray-Aktie (Tageschart): Börsen-Wahnsinn

Tilray, Aktie

Bildquelle: Tilray, © 2014 HA Photography.com

Related Posts

Comments are closed.

Simple Share Buttons