Bremsstreifen und Silberstreifen

by • 18. Juli 2013 • ETF_ProdukteComments (0)877

Ja, tatsächlich, vor gut zwei Jahren notierte der Silberpreis von bei fast 50 Dollar. Damals war der Jubel groß und manch einer polierte das Silberbesteck in der Schublade doch ein wenig sorgfältiger. Doch dann begann der Jammer, nicht sofort, weil zunächst wird immer erst von einer „notwendigen“ Konsolidierung gesprochen, aus der dann doch in diesem Fall eine handfest Korrektur erwuchs. Ist diese nun ausgewachsen? Was spricht dafür? Es ging zunächst in Wellen nach unten. Erst größeren, dann kleineren – und immer wieder stoppten die Abwärtsbewegungen bei rund 26 Dollar. Bis zum Frühjahr dieses Jahres. Im April sackte der Silberpreis unter diese Marke und die Abwärtsbewegung beschleunigte sich; bei knapp über 18 Dollar kam es (zunächst?) zum Stehen.

Charttechnisch gab es so etwas wie eine Hammer-Formation und eine anschließende Seitwärtsbewegung. Gefühlt könnte das ein Boden bedeuten, aber und das ist aktuell das Risiko, es könnte auch eine Pause im Abwärtstrends sein und ein weiterer Schub um 10 bis 20 Prozent nach unten folgen.

Silber_180713


Für langfristige Silber-Optimisten könnte in dieser Situation ein Silber-ETF interessant sein. Beispiele: Der ETFS Silver von ETF Securities (DE000A0KRJ51) ohne Währungshedge oder mit Währungsabsicherung in der Variante ETFS EUR Daily Hedged Silver (DE000A1NZLR7).

Foto: Heraeus (bearbeitet)


Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons