Scope überprüft ETFs

by • 16. September 2009 • ETFsComments (0)885

Scope hat nun auch ETFs gründlich unter die Lupe genommen. Ergebnis: „Fondshülle ist oft besser als der Produktkern.“ Während die Indexfonds auf Fondsebene „überwiegend gut abgeschnitten“ haben, wurden bei den Indizes „häufig Schwachpunkte festgestellt“. Bei der Handelsqualität, bei den Kosten sowie bei der Informationsqualität und Transparenz konnten die Fonds mehrheitlich überzeugen. Scope hat 200 Produkte der Analyse unterzogen.

Indizes
Ausschlaggebende Faktoren für die Indexbewertung waren der Repräsentations- und Reinheitsgrad des Index, seine Diversifikation, eventuelle Klumpenrisiken, die Regularien bei Indexsteuerung und – anpassung sowie die Indexberechnung, unter anderem die Reinvestition der Dividenden. Der Repräsentationsgrad zeigt, wie breit der Index seinen Markt abdeckt. Insbesondere kleine und sehr große Märkte führen nach den Scope-Ergebnissen bei der Indexkonstruktion zu Schwierigkeiten.

Top-5 Indizes im Scope Rating:
Stoxx 600 Return
Stoxx 600 Financial Services Return
SDAX Return
Stoxx 600 Food and beverage Return
S&P Global Water Return

Alle fünf Indizes überzeugten im Rating durch ihre hohe Marktabdeckung, durch gute Kursversorgung und ihren ausgeprägten Reinheitsgrad. Bei allen Benchmarks handelt es sich um Performance-Indizes.

ETFs
Top-5 ETFs im Scope Rating:
ComStage ETF Stoxx 600 TR
ComStage ETF Commerzbank Eonia Index TR
Lyxor ETF EuroMTS 1-3Y
db x-trackers II Eonia TR
iShares DAX


Die mit fünf Sternen ausgezeichneten ETFs zeichneten sich auf der Fondsebene durch eine hohe Produktqualität aus – also insbesondere durch überdurchschnittliche Replikationsergebnisse, niedrige Spreads, eine große Zahl von Kursstellungen und durch niedrige Kosten. Beispielsweise liegen die TERs der besten Produkte im Schnitt bei 0,16 Prozent. Charakteristisch für diese ETFs sind auch umfassendeInformationen zu Produkten und Indizes.

Produktanbieter
Mit der im Durchschnitt besten Produktqualität liegt die ETF-Tochter der Commerzbank ganz vorne im Ranking. ComStage überzeugt durch überdurchschnittlich gute Produkte über die gesamte Breite der Produktpalette mit nur wenigen „Ausreißern“ im Drei-Sterne-Bereich. ComStage schnitt bei der Replikationsqualität am besten ab und überzeugte durch besonders niedrige Management Fees. Der zweitplatzierte Anbieter Lyxor bietet eine gut sortierte Produktpalette – neben den Standard-ETFs auch Indexfonds auf Nischen- sowie Branchenindizes in breiter Auswahl. ETFLab vermeidet jegliche Swap-Risiken und punktet mit der durchschnittlich niedrigen Kostenbelastung seiner Produkte. db-xtrackers liegt bei den Kriterien „Kosten“ und „Replikationsqualität“ etwas zurück, ist aber führend bei der Informationsqualität. iShares schließlich fällt durch seine Vielfalt der verwendeten Indizes auf. Beispielsweise deckt der Emittent praktisch die gesamte Palette der Dow Jones Branchen-Indizes ab.

Mehr zum Rating unter: scope-indexfonds.de


Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons