BREAKING // DAX : Euro : EZB : Femen : Draghi : Südzucker : Medigene : Logwin : EON : Deutsche Bank : Commerzbank : VW : Wacker Chemie : BRIC : China : Russland : Öl

by • 15. April 2015 • MarketwatchComments (0)2061

150415 // Der DAX legt hauchzart zu, was nich bedeuten muss, dass die Konsolidierung schon wieder vorbei ist. Auszuschließen ist das aber auch nicht. EZB-Chef Mario Draghi hatte nicht viel Neues zu verkünden. Die Leitzinsen bleiben unverändert und das Aufkaufprogramm von Staatsanleihen will er nicht vorzeitig stoppen. Noch nicht einmal eine aussagefähige Zwischenbilanz kann nach so kurzer Zeit getroffen werden, meiner Meinung nach. Es gibt unübersehbare Besserungstendenzen für die Eurozone. Aber das Aufschwüngchen bleibt doch vorerst noch fragil. Daher gibt es keinen Anlass für die EZB etwas an ihrer Strategie zu ändern. Die Geldflut wird die Märkte tendenziell weiter beglücken.

Zwischenzeitlich streut eine Femen-Aktivistin Konfetti über EZB-Präsident Mario Draghi aus. Ein schönes Symbol für das, was Draghis Job ist. Zudem ruft die Frau: “Beendet die EZB-Dikatatur!”

Der Euro bleibt entsprechend schwach, nach dem kleinen Höhenflug gestern. Was bleibt ist der charttechnische Doppel-Boden, der eher für steigende Kurse oder eine Seitwärtsbewegung spricht.

Die Umlaufrendite fällt auf 0,10 Prozent. Wann wird die Umlaufrendite einstellig sein, hinter dem Komma?

Öl (Brent) notiert wieder über der Marke von 60 Euro und schiebt sich sogar in Richtung 62 Dollar. Von einem Aufwärtstrend kann allerdings noch nicht gesprochen werden.

Russland strebt weiter nach oben, auch wenn die politische und wirtschaftlich Situation noch ziemlich undurchsichtig bleibt.

Chinas Wirtschaft wuchs im ersten Quartal 2015 um 7,0 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Gegenüber dem Vorquartal steht ein Plus von 1,3 Prozent. „Dass es sich dabei um den schwächsten Zuwachs seit der Finanzmarktkrise handelt, sollte nicht weiter beunruhigen. Die chinesische Wirtschaft befindet sich inmitten eines Transformationsprozesses. Im Mittelpunkt stehen nicht mehr rekordhohe Wachstumsraten, sondern die Qualität des Wachstums“, kommentiert Thomas Gitzel, Chefökonom der VP Bank Gruppe, die Aussichten. Gemessen am FTSE China 50 Index legen chinesische Aktien weiter zu und machen einen sehr motivierten Eindruck, wie auch insgesamt die BRIC-Börsen.


Im DAX machen die Turnaroundwerte Commerzbank und Deutsche Bank weiter einen guten Eindruck. Außer VW sind auch die Automobiltitel gefragt. VW leidet unter dem Machtkampf.

Charttechnisch interessant bleibt die EON-Aktie.

Die Aktie des BVB verliert rund 3 Prozent, weil Trainer Klopp zum Sommer hinwirft. Ein bekloppter Tag für das Papier.

Medigene scheint sich wieder auf den Weg nach oben zu machen. Charttechnisch beobachten: Logwin und Wacker Chemie.

Südzucker traut sich nach dem Kurseinbruch wieder etwas und verbessert sich um 3,9 Prozent.

Bildquelle: Screenshot [bearbeitet]

 


Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons