Neue Hellas-Anleihe

by • 4. März 2010 • BörsenvisionenComments (0)753

Soll ich? Soll ich nicht? Soll ich? Soll ich nicht? … Die Griechen haben eine neue (Staats-)Anleihe aufgelegt. Soll laufen wie genschnitten Brot, sagt man an den Märkten. Nun ja, der Kunde (Sparer) will auch geködert werden. In diesem Fall: Mit einem Aufschlag von wohl gut 3 Prozentpunkten gegenüber Bundesanleihen gleicher Laufzeit, die übrigens bei der neuen Hellas-Anleihe 10 Jahre beträgt.
Ja, soll man nun? Investieren, natürlich. Viele glauben anscheinend, dass mit den Griechen wird schon wieder, notfalls mit Hilfe der EU. [Wollten einzelne EU-Staaten nicht auch Griechen-Anleihen kaufen?] Hm … Herr Sinn vom Ifo Institut glaubt das nicht. Er spricht von einem “Fass ohne Boden”. Griechenland werde wohl nicht zu halten sein im Euro. Und dann? Hellas doch noch pleite, obwohl jetzt vermutlich 5 Milliarden Euro in die Kasse kommen? Die Akropolis oder unbewohnte Inseln verkaufen, wie deutsche Politiker vorgeschlagen haben …
Griechen-Anleihen bleiben doch etwas für sehr Mutige, auch wenn die Rendite doch schon sehr reizt. Soll ich? Soll ich nicht? …


Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons