K+S, KS, Kali und Salz, Bergbau

K+S Aktie // Profitieren von der Russlandpeitsche im Seitwärtstrend

by • 1. März 2018 • Anlagevisionen, Feature, Zertifikate_ProdukteComments (1)2452

Russlandpeitsche. Beast from the East. Europa ist eingefroren, Deutschland auch. Da braucht es natürlich viel Salz auf den Straßen und Gehwegen, um der Dauerglätte etwas entgegenzusetzen. Womöglich ist K+S ein Kälteprofiteur. Das Unternehmen könnte es brauchen, durchläuft es doch gerade recht fade Zeiten: Der schwierige Kali-Markt und das Platzen des einst so praktischen Kali-Kartells hat die Gewinne einbrechen lassen. Was macht der versierte Manager in einem solchen Fall? Richtig, er kündigt einen strategische Neuausrichtung des Konzerns an. Aber im vergangenen Herbst war die Enttäuschung doch groß als die Neuausrichtung doch ziemlich klein ausfiel.

Dennoch könnten sich die Geschäfte von K+S gefangen haben. Im Schlussquartal (Zahlen werden am 15. März vorgestellt) sollte der Kali- und Salzproduzent ordentlich gewirtschaftet haben, sodass sich die jetzt noch hohe Bewertung im laufenden Jahr wieder auf ein vernünftiges Maß relativieren dürfte. Spannend wird sein, welche Prognose der K+S-Vorstand macht, insbesondere auch zum (neuen) kanadischen Legacy-Projekt, wie es dort läuft und welche Produktionsdaten zu erwarten sind.

Charttechnisch bewegt sich die Aktie seit Anfang 2017 unter Schwankungen seitwärts. Erst bei Kursen über 24,40 Euro bestünde berechtigte Hoffnung auf einen Schub nach oben. Nach unten wird es kritisch bei Notierungen unter 15,80 Euro (siehe auch Chart unten).

Nachtrag vom 15. März 2018: Das Geschäftsjahr 2017 lief gut bei K+S. Der Umsatz wuchs auf 3,6 (3,5) Milliarden Euro und der Betriebsgewinn (operatives Ebit) stieg auf 271 (229) Millionen Euro. Auf der Hauptversammlung am 15. Mai 2018 soll eine Dividende in Höhe von 0,35 Euro je Aktie (Vorjahr: 0,30 Euro) ausgeschüttet werden.

Ein ideales Instrument in Seitwärtsbewegungen sind Discount-Zertifikate. Beispiel: CD8ZGW der Commerzbank. Das Papier bietet einen Verlustpuffer (Discount) von 14,1 Prozent, da es derzeit bei 19,19 Euro notiert. Möglich ist eine maximale Seitwärtsrendite von schönen 9,7 (11,7 p.a.) Prozent, wenn die Aktie am 20. Dezember 2018 nicht unter 21 Euro steht.

Mögen die Kurse mit Ihnen sein.

Hier können Sie sich zum Gratis-Newsletter #Pflichtblatt Zertifikate anmelden.

K+S-Aktie (Tageschart): Seitwärtsbewegung

K+S, KS, Kali und Salz, Aktie, Chart

Bildquelle: K+S

Related Posts

One Response to K+S Aktie // Profitieren von der Russlandpeitsche im Seitwärtstrend

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons