Eckert & Ziegler

Eckert & Ziegler-Aktie // Erholung hat begonnen

Von • 31. März 2022 • Aktienvisionen, Anlagevisionen, FeatureComments (0)1065

Im Mai 1999 kam ein kleines Technologieunternehmen an den inzwischen untergegangenen Neuen Markt, welches sich mit schwach radioaktiven Strahlenquellen für medizinische Anwendungen beschäftigte. Heute gilt Eckert & Ziegler zu den weltweit größten Herstellern für radioaktive Komponenten für medizinische, wissenschaftliche und messtechnische Zwecke. Und die Zeichen stehe auf Wachstum, wie die jüngsten Geschäftszahlen beweisen. Die Eckert & Ziegler-Aktie (565970) sah allerdings schon bessere Zeiten.

Vor allem seit 2018 laufen die Geschäfte bei Eckert & Ziegler sehr gut. Dies lässt sich auch am Börsenkurs ablesen, der sich damals um 10,00 Euro bewegte und den anschließenden Höhenflug erst Ende November 2021 mit dem bisheriges Rekordniveau bei 141,40 Euro beendete. Selbst den Corona-Crash holte der Wert in kürzester Zeit wieder auf, so dass im langfristigen Chartbild nur eine kleine Delle zurückgeblieben ist.

Anders ist dies aber in der jetzigen Situation. Denn seit dem All-Time-High geht es steil abwärts, im Zwischentief bis an die 50-Euro-Marke. Neben den Marktunsicherheiten sorgten auch die Angst vor steigenden Zinsen und der Ukraine-Konflikt für eine Neubewertung. Inzwischen hat sich das Papier aber wieder bis in den Bereich um 60 Euro vorgearbeitet. Dazu trugen auch gute Zahlen für 2021 bei: Im Detail stieg der Umsatz um 2,4 Prozent auf 180,4 Millionen Euro. Der Jahresüberschuss sprang um rund 50 Prozent auf den Rekordwert von 34,5 Millionen Euro, was einem Gewinn pro Aktie von 1,67 Euro (Vorjahr: 1,11 Euro) entspricht. Die Dividende soll daher von 0,45 auf 0,50 Euro klettern.

Für 2022 rechnet der Vorstand mit einem Umsatzanstieg auf rund 200 Millionen Euro und einem Jahresüberschuss von rund 38 Millionen Euro – natürlich unter dem Vorbehalt neuer geopolitischer Verwerfungen. Daher ist die Eckert & Ziegler-Aktie (565970) mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 20 im Branchenvergleich günstig. Und auch die Dividenden-Rendite von rund einem Prozent ist für einen Technologiewert durchaus respektabel. Langfristanleger können daher zugreifen, aufgrund der relativ niedrigen Börsenumsätze aber nur limitiert knapp über dem jeweiligen Kursniveau.

Eckert & Ziegler-Aktie (Tageschart): Bei 50 Euro scheint der neue Boden gefunden

Eckert, Ziegler, Chart, Aktie

Bildquelle: Eckert & Ziegler, Chartquelle: guidants.com

Empfohlen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons