Blue Cap

Blue Cap-Aktie // Wachstum bei günster Bewertung

Von • 20. September 2021 • Aktienvisionen, Anleihenvisionen, FeatureComments (0)578

Die Aktien von Beteiligungsgesellschaften haben häufig ein Problem, sie sind schwer zu bewerten, weshalb die Börse gerne einen Bewertungsabschlag vornimmt, sozusagen sicherheitshalber. Bei Blue Cap, einer Holding, die sich auf mittelständische Unternehmen aus den Bereichen Produktion, Handel und Services für industriell gefertigte physische Güter aus der DACH-Region konzentriert, ist das nicht anders.

Derzeit notiert die Aktie mit einer Marktkapitalisierung von gut 140 Millionen Euro bei einem Nettoinventarwert (Net Asset Value – NAV) von 155 Millionen Euro zum Halbjahr. Das Eigenkapital kam dabei auf 83 Millionen Euro, was auch stattlich ist, zumal mit Blick auf die laufenden Zahlen:

So steigerte Blue Cap den Konzernumsatz zum Halbjahr um sechs Prozent auf 120,8 Millionen Euro und das adjustierte operative Ergebnis (Ebitda) erhöhte sich um 75 Prozent auf 10,5 Millionen Euro. Dadurch kletterte die bereinigte Ebitda-Marge von 5,0 auf 8,4 Prozent. Der bereinigte Betriebsgewinn (Ebit) nahm in den ersten sechs Monaten von 1,3 auf 5,3 Millionen Euro zu. Daraus errechnet sich immerhin eine (bereinigte) Ebit-Marge von 4,2 Prozent, nach 1,1 Prozent im Vorjahr.

Einen wichtigen Beitrag zum Wachstum lieferte das Segment Kunststofftechnik durch die Akquisition der Hero-Gruppe sowie die derzeit positive Auftragsentwicklung bei Con-pearl. Uniplast konnte die deutlichen Preissteigerungen auf dem Kunststoffmarkt zum Großteil an ihre Abnehmer weitergeben.

Im Bereich Klebstofftechnik verzeichnete Planatol im ersten Halbjahr trotz der insgesamt schwierigen Rohstoffversorgung eine positive Entwicklung und konnte Umsatz und Ergebnis deutlich steigern. Der Medizintechnikhersteller Inheco trug mit seinem Ergebniswachstum wesentlich zur Erhöhung der bereinigten Ebit-Marge bei.

Gegenläufig entwickelte sich das Segment Beschichtungstechnik, da Neschen weiterhin von einem reduzierten Bestellvolumen, insbesondere bei Produkten für grafische Anwendungen, betroffen war.

Blue Cap blickt optimistisch auf die nächsten Monate, trotz der andauernden Unsicherheiten auf den Beschaffungsmärkten geht der Vorstand von einem weiteren deutlichen Wachstum aus. Die Umsatzprognose für das Geschäftsjahr 2021 schätzt 265 bis 275 Millionen Euro und eine bereinigte Ebitda-Marge zwischen acht und neun Prozent.

Blue Cap wächst ordentlich und schafft es dabei die Marge zu verbessern. Das ist ein guter Trend, wenn es keine Lieferkettenprobleme geben sollte, der auch eine Höherbewertung der Aktie und Fortsetzung der Aufwärtsbewegung zulässt. Technisch findet sich eine gute Unterstützungszone im Bereich von 27 Euro. Anleger dürfen sich außerdem voraussichtlich über eine Dividende in Höhe von 75 Cent freuen.

SMC Research vergab am 2. September ein Buy mit Kursziel 46 Euro.

Blue Cap-Aktie (Wochenchart): mittelfristiger Aufwärtstrend

Blue Cap Aktie

Bildquelle: Michael Gaida / Pixabay

Empfohlen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons