United Internet

United Internet-Aktie // Übertriebener Ausverkauf

by • 20. August 2018 • Aktienvisionen, Anlagevisionen, FeatureComments (2)2179

Trotz kräftiger Kursverluste in der jüngeren Vergangenheit ist United Internet (UI, 508903) eine Erfolgstory. Denn Vorstandschef Ralph Dommermuth, der noch immer rund 40 Prozent der Aktien besitzt, gründete das Vorgänger-Unternehmen schon 1988. Als die New Economy noch in voller Blüte glänze, führte Dommermuth seine Gesellschaft im März 1998 an die Börse.

In den Folgejahren verbrannten dort viele Unternehmen reichlich Kohle. Der 54-Jährige erkannte hingegen schnell, dass nicht das Kaufen von Umsatz das große Ziel sein kann, sondern dass es auch Gewinne geben muss. In den Folgejahren tätigte er trotzdem sinnvolle Akquisitionen, beispielsweise Web.de, erst vor wenigen Monaten den Mobilfunkanbieter Drillisch oder der aktuelle Kauf des österreichischen Webhosting-Marktführers World4You.

So ist UI heute als Anbieter von zahlreichen Internet-Zugangsprodukte und Applikationen mit bekannten Marken wie GMX, Web.de und 1&1. Der Weg in den MDAX ist mit den neuen Index-Regeln, die ab September gelten, dabei vorprogrammiert, denn die Marktkapitalisierung liegt beim derzeitigen TecDAX-Schwergewicht bei mehr als neun Milliarden Euro. Doch es war schon einmal deutlich mehr, weil die Aktie vom Top-Niveau bei knapp 60 Euro bis auf 43 Euro korrigierte. Aktuell erholt sich der Titel leicht und notiert um 45 Euro.

Die Kursschwäche lösten Quartalszahlen aus, die nicht ganz die Markterwartungen erfüllten. Zuletzt konnte Dommermuth mit dem Daten zum zweiten Quartal aber wieder die Expertenschätzungen erfüllen. So bezeichnet ein Analyst der HSBC Bank den jüngsten Ausverkauf als Übertreibung und empfahl die Aktie nun wieder. Damit scheint der Titel auf dem aktuellen Niveau einen Boden gefunden zu haben. Kurse in Richtung 50 Euro (Ziel von HSBC liegt bei 53 Euro) sind auch fundamental gerechtfertigt, da das KGV von 17 und die Dividenden-Rendite von 2,2 Prozent keine Überbewertung darstellen.

Wer hingegen bis zum Weihnachtsfest eine Bonus-Rendite von 6 Prozent (17,2 Prozent p.a.) einfahren will, der greift zu einem Bonus Zertifikat mit Cap von der Citi (CY5HKD). Dazu darf lediglich die aktuell knapp 18 Prozent entfernte Barriere bei 37 Euro halten, dann wird das aktuell bei 52,35 Euro gehandelte Finanzprodukt zum Maximalpreis von 55,50 Euro getilgt. Bricht die Barriere, dann zahlt die Citi in Cash, entsprechen dem dann gültigen Kursniveau der UI-Aktie.

Hier können Sie sich zum Gratis-Newsletter #Pflichtblatt Zertifikate anmelden.


Und sollten Sie auf der Suche nach einem (neuen) Depot sein, dann hier klicken:

2 % Zinsen p. a. beim Kauf oder Übertrag von Fonds & ETF – jetzt hier informieren


 


United Internet-Aktie (Tageschart): Bodenbildung steht nach dem Kurssturz noch aus

United Internet, Aktie, Chart

Bildquelle: e.a.seubert@t-online.de / pixelio.de
Simple Share Buttons