Covestro, Plastik, Kunststoff

Covestro-Aktie // Trotz Plastik-Tüten wieder aufwärts?

by • 18. September 2019 • Aktienvisionen, Anlagevisionen, FeatureComments (1)666

Covestro hat es derzeit schwer. Die schwächelnde globale Konjunktur setzt dem Spezialchemiehersteller (zyklischer Wert) gewaltig zu. Und dann ist da natürlich noch die aktuelle Debatte um all das Plastik in der Welt, was Covestro (ehemalige Bayer-Sparte, Bayer hält noch acht Prozent) als einer der Top-20-Kunststoffhersteller auf diesem Globus natürlich besonders betrifft.

Wir alle lieben Kunststoff – und es ist aus unserer heutigen Welt durch seine omnipräsente Anwendung (derzeit) nicht wegzudenken, aber, so paradox das klingen mag, wir wollen eigentlich damit nichts mehr zu tun haben. Schließlich kommt, weil nur unzureichend – vulgo: dämlich – entsorgt, dieses Plastik irgendwann in Form von Mikropartikeln wieder in uns an, wo es vermutlich Schäden anrichtet, von denen wir noch nicht einmal etwas ahnen.

Also müssen Plastiktüten weg … und die Welt ist gerettet. Ja, so stellen wir uns das tatsächlich vor! So einfach wird es aber nicht sein. Zu Recht weist Covestro-Chef, Markus Steilemann, darauf hin, dass solche Verbote eher Symbolpolitik seien. Tüten ganz zu verbieten, obwohl diese eine bessere Ökobilanz hätten als Papier oder Jute, sei Unsinn. Aber ja, die Menschheit muss sich etwas einfallen lassen, damit der Plastikmüll nicht in der Umwelt (den Weltmeeren) landet.

Berentzen, Aktie

In diesem Spannungsfeld zwischen mauer Globalwirtschaft und schlechtem Image bewegt sich die Covestro-Aktie. In den vergangenen Monaten mehr schlecht als recht. Spricht, seit Anfang 2018 ist der Kurs am Fallen, erst seit Sommer ist eine hoffnungsvolle Bodenbildung bei 38 Euro zu beobachten (siehe Wochenchart unten).

Im Tageschart hängt die Aktie zurzeit an der 200-Tage-Durchschnittslinie, die bei rund 45 Euro verläuft. Würde diese überschritten, wäre das ein erstes Long-Signal. Die nächste Barriere wartet dann bei 48 Euro (Abwärtstrend seit Juli 2018).

Im ersten Halbjahr hat Covestro einen Gewinn je Aktie von 2,01 Euro erzielt (6,31 Euro waren es im Vorjahr). Das könnte auf einen Jahresgewinn von 3,20 Euro und ein geschätztes Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 14,1 hinauslaufen. Das ist akzeptabel, zumal es im kommenden Jahr eine satte Dividende von mehr als zwei Euro geben könnte.

Charttechnisch hellt sich die Situation der Covestro-Aktie bei Kursen nachhaltig über 45 Euro deutlich auf. Fundamental bleiben wegen der Zyklik und der schwachen Konjunktur Risiken, wobei die Börse schon einiges vorweggenommen haben dürfte. Mutige und all jene, die Plastik nicht grundsätzlich verteufeln, könnten eine (Anfangs-)Position wagen.

Übrigens: Die Investmentbank Goldman Sachs hat Covestro von neutral auf buy mit Kursziel 53 Euro, nach zuvor 48 Euro, hochgestuft.

Covestro-Aktie (Wochenchart): Bodenbildung

Covestro Aktie

Bildquelle: Rosie Fischer / pixelio.de
Berentzen, Aktie

Eine Antwort auf Covestro-Aktie // Trotz Plastik-Tüten wieder aufwärts?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons