BHB Brauholding Bayern Mitte

BHB Brauholding Bayern Mitte-Aktie // Hitzige Aussichten

by • 18. Juli 2019 • Aktienvisionen, Anlagevisionen, FeatureComments (1)527

Prost und Wohl bekomm’s! Heute mal was anders. Es geht um die BHB Brauholding Bayern Mitte (BHB), die sozusagen ein Gewinner des vergangenen Hitzesommers ist (bei all den Gewinnwarnungen, die es deswegen gab). Der Getränkekonsum ist in Deutschland 2018 insgesamt gestiegen und eben auch der des Bieres. Das hat schöne Auswirkungen auf die BHB: Dort nahm der Getränkeabsatz im vergangenen Jahr von 214 auf 226 Thl und im Segment Biere um 8,8 Prozent auf 136 Thl zu.

Das klingt gut, zumal der Umsatz um 2,3 Prozent auf 17,7 Millionen Euro gesteigert werden konnte. Doch wo viel Sonne, da viel Schatten: Der hitzige Sommer hat die Brauwirtschaft an ihre Kapazitätsgrenzen gebracht – und es bleibt der bange Blick in die Zukunft: Was, wenn die heimische Braugerste künftig auf den Feldern vertrocknet oder der Hopfen in der Hallertau nicht mehr gut gedeiht?

Trotz höherer Material- und Personalkosten konnte die BHB 2018 den Betriebsgewinn von 438 auf 470 TEuro verbessern. Der Konzernüberschuss und der Gewinn je Aktie sanken allerdings auf 218 (237) beziehungsweise 0,07 (0,08) Euro. Bei einem aktuellen Kurs von 3,30 Euro ergibt das noch immer ein sehr stattliches Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 47.

Doch die BHB hat andere Qualitäten wie einen Cash-flow aus der laufenden Geschäftstätigkeit von 2,3 Millionen Euro oder ein Eigenkapital von 10,8 Millionen Euro bei einer Marktkapitalisierung von 10,2 Millionen Euro, wobei es keine Bankschulden gibt. Und nicht zuletzt auch eine Dividende von jüngst 0,06 Euro (HV war am 5. Juli). Von dieser Größenordnung ist auch im kommenden Jahr auszugehen.

Auf der heutigen m:access-Konferenz der Börse München wurden die Prognose mit einem Umsatz von mindestens 17,8 Millionen Euro und einer Ebit-Marge von 2,3 bis 2,6 Prozent bestätigt. Das erste Halbjahr (Zahlen gibt es am 6. August) würden die Jahresprognose bestätigen, sagte Vorstand Franz Katzenbogen.

Die BHB ist gut positioniert. Sie kann sich in einem schwierigen Markt, in den nun auch immer mehr Mikrobrauereien (Craft Beer) drängen, sehr gut behaupten. Die Vorstände Gerhard Bonschab und Franz Katzenbogen leisten eine solide (Kostendisziplin) und bodenständige (kein Chichi) Arbeit, auch bei der Expansion ins Ausland (Italien, Polen, Rumänien). Künftig kann die BHB von Skaleneffekten profitieren. Auf der anderen Seite stehen höhere Kosten beispielsweise durch den Fachkräftemangel, teurere Rohstoffe oder die Autobahnmaut.

Charttechnisch ist ein wichtiger Ausbruch gelungen (siehe Wochenchart unten), allerdings ist der Kurs der BHB-Aktie umsatzbedingt (nur limitiert ordern) traditionell recht hektisch.


Wertpapierdepot: Top-Konditionen oder fester Ansprechpartner? Warum oder?

Auf der Suche nach einem (neuen) Depot? Dann hier klicken.


 


BHB Brauholding Bayern Mitte-Aktie (Wochenchart): wichtige Chartmarke angekratzt

BHB Brauholding Bayern Mitte

Bildquelle: BHG Brauholding Bayern Mitte

 

Eine Antwort auf BHB Brauholding Bayern Mitte-Aktie // Hitzige Aussichten

  1. […] Die BHB Brauholding Bayern Mitte steht hervorragend da, auch wenn nicht alle Kennzahlen überzeugen können. So ist das Kurs-Gewinn-Verhältnis aufgrund eher magerer Gewinne recht hoch. Doch es ist ein reicher Geldfluss und viel Substanz vorhanden, sodass eine erkleckliche Dividende gezahlt wird. Charttechnisch befindet sich die Aktie in einem Aufwärtstrend. Ein Investment für heiße TageOriginal Artikel anzeigen […]

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons