Drägerwerk Draegerwerk

Drägerwerk-Aktie // Mehr Luft nach oben

Von • 16. April 2020 • Aktienvisionen, Anlagevisionen, FeatureComments (0)1580

Durch die Covid-19 Pandemie hat Drägerwerk im ersten Quartal 2020 in einem erheblichen Umfang mehr Aufträge als im ersten Quartal des Vorjahres. Der Auftragseingang im ersten Quartal lag mit rund 1,4 Milliarden Euro (Q1 2019: 648 Millionen Euro) um 117 Prozent über dem Vorjahresquartal.

Die Nachfrage in der Medizintechnik ist aktuell besonders hoch. Klar, gefragt sind insbesondere Produkte die für die Behandlung von Covid-19 Patienten: Beatmungsgeräte, Patientenmonitore und entsprechendes Verbrauchsmaterial.

Ein Großteil der Aufträge soll noch 2020 zur Auslieferung kommen. Dafür werden in verschiedenen Bereichen derzeit die Produktionskapazitäten erhöht.

Der Umsatz stieg währungsbereinigt um 7,1 Prozent auf rund 640 Millionen Euro. Die Bruttomarge lag bei schönen 44,2 (42,3) Prozent. Der Betriebsgewinn (Ebit) betrug minus 0,6 Millionen Euro. Im ersten Quartal 2019 waren es minus 10,7 Millionen Euro.

Die Chancen stehen für Drägerwerk sehr gut das bisher geplante Umsatz- und Ergebnisniveau deutlich zu übertreffen.

Die Drägerwerk-Aktie vollzieht derzeit ein wildes Auf und Ab, das müssen (potenzielle) Anleger aushalten können. Nun hat sie sich bei rund 80 Euro eingependelt (auf diesem Niveau notierte das Papier schon 2011).

Die längerfristige Fantasie: Krankenhäuser werden, um auf künftige Pandemien vorbereitet zu sein, besser ausgestattet. Betrüblich ist, dass Drägerwerk auch jetzt noch einen Betriebsverlust macht, wenn auch nur einen kleinen. Das Management muss die Ebit-Marge deutlich steigern. Die Chance ist da, sie will genutzt sein.

Drägerwerk plant eine Dividende je Stammaktie von 0,13 Euro (Vorjahr: 0,13 Euro) und je Vorzugsaktie von 0,19 (0,19) Euro. Viel ist das nicht. Die Hauptsversammlung (HV) ist für den 8. Mai geplant.

Das Unternehmen prüft weitere Genussscheinserien zu kündigen. Das könnte zu einem höheren Gewinn je Stamm- oder Vorzugsaktie führen. Gleichzeitig könnte dann aber ein Erhöhung des Vorzugsaktienkapitals belasten.

Drägerwerk-Aktie (Tageschart): heftige Schwankungen

Drägerwerk Aktie

Bildquelle: Drägerwerk

Empfohlen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons