Deutsche Beteiligungs-AG // Stiegende Gewinne und 6 Prozent Dividenden-Rendite

by • 16. März 2015 • AktienvisionenComments (0)2317

Wer in Beteiligungsgesellschaften investiert, kauft mit einem Investment gleich eine ganze Reihe von Unternehmen. Bei der Deutschen Beteiligungs-AG (DBAG) reicht die Spanne von Schülernachhilfe, über Automobilzulierer, Telekommunikationsdienstleister, Kunststoffspritzgusshersteller bis hin zu Textilhandel und Filialbäcker. Ein schöner Reigen nicht-börsennotierter deutscher Mittelständler.

Wohl und Wehe einer Beteiligungsgesellschaft hängen natürlich von der Fähigkeit des Managements ab, Trends zu erkennen und ein zukunfsträchtiges Portfolio zusammenszustellen. Die DBAG stellt das nun seit 5 Jahrzehnten unter Beweis. Allein das beruhigt schon mal. Es gibt auch Beispiele von Private-Equity-Firmen, die weitaus weniger Fortune besessen haben.

Auch im ersten Quartal des aktuellen Geschäftsjahrs lief es bei der DBAG wieder sehr gut. Der Konzernüberschuss wurde um 6,4 Prozent auf 13,3 Millionen Euro gesteigert. Die Unternehmensleitung macht deshalb auch weiter auf Zuversicht. Die gesetzten Ziele sollen erreicht werden. Das Portfolio scheint zu passen.

Für die Qualität der DBAG spricht auch die schon seit Jahren konstante Dividende von 0,40 Euro. Hinzu kam immer auch noch eine Sonderdividende. Dies lag zwischen 40 Cent und einem 1,00 Euro. Für das abgelaufende Geschäftsjahr gibt es für die Aktionäre am Tag der Hauptversammlung am 24. März sogar eine Sonderdividende von stattlichen 1,60 Euro. Insgesamt errechnet sich daraus eine sensationelle Dividenden-Rendite von rund 6 Prozent. Allerdings dürfte im kommenden Jahr die Ausschüttung nicht ganz so üppig ausfallen. Sie wird dann wohl eher bei 1,00/1,20 Euro liegen.

Ganz billig ist die Aktie der DBAG mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von um die 15 auch nicht mehr. Aber das ist wohl der Preis für die Solidität.

Charttechnisch befindet sich die Aktie in einem Aufwärtstrend und hat gerade das Hoch von 2007 bei 32,00 Euro überschritten. Der Weg scheint frei zu sein bis zum 2000er-Hoch bei knapp 45,00 Euro. Wobei sich die Aktien für diesen Anstieg wohl etwas Zeit nehmen wird und auch sollte.

DBAG-Aktie: Aufwärtstrend

Bildquelle: Wilhelmine Wulff  / pixelio.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons