Fortec Elektronik

Fortec Elektronik-Aktie // Gutes Auftragspolster bei günstiger Bewertung

Von • 4. April 2022 • Aktienvisionen, Anlagevisionen, FeatureComments (0)787

Das Elektronik-Handelsunternehmen Fortec Elektronik, das sich auf die Bereiche Stromversorgung, Embedded Systems und Bildschirme spezialisiert hat, steht weiter gut da. Im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres 2021/2022 erzielte der Fortec einen Umsatz in Höhe von 42,1 Millionen Euro, nach 37,5 Millionen Euro im Vorjahr.

Gestiegene Material- und Transportkosten konnten an die Kunden weitergegeben werden, sodass sich das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) von 1,9 auf rund 4,1 Millionen Euro mehr als verdoppelt hat. Der Periodenüberschuss stieg um 1,8 auf 3,2 Millionen Euro.

Ein Auftragsbestand zum 31. Dezember 2021 von 73,7 (48,6) Millionen Euro lässt optimistisch ins zweite Halbjahr blicken: Die Prognoseanhebung vom 14. Februar 2022 für das Gesamtjahr mit einem Plus beim Umsatz von bis zu 15 Prozent und von einer Steigerung von bis zu 20 Prozent beim Ebit wird deshalb bestätigt. Für 2022/23 ist weiterhin ein Umsatz von 100 Millionen Euro geplant.

Ein großer Unsicherheit bleibt bei Fortec die Lieferkettenproblematik, da ein Großteil der Teile in Asien gefertigt werden. Daran dürfte sich auch in den kommenden Jahr, selbst bei einem sofortigen Umsteuern, nichts ändern. Entsprechende Produktionskapazitäten müssten erst in Europa aufgebaut werden.

Entsprechend vorsichtig ist die Aktie von Fortec Elektronik mit einem geschätzten Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von rund 13 und einer möglichen Dividenden-Rendite (2022) von 3,3 Prozent an der Börse bewertet. Solide ist auch die Substanz mit einem Eigenkapital von 48,3 und liquiden Mitteln von 16,3 Millionen Euro bei einer Marktkapitalisierung von rund 70 Millionen Euro.

Zur Stabilisierung und zum Ausbau seiner Geschäfte will Fortec alternative Lieferantenbeziehungen zur Absicherung der Lieferkette aufbauen, verstärkt eigene Produktionsstätten ausbauen und neue Geschäftsfelder wie Ladesäulen für Autos oder Software für Displays erschließen.

Die Fortec-Aktie bleibt ein reizvolles Investment. Montega sieht aktuell (1. April) ein Kursziel von 27 Euro.

Fortec Elektronik-Aktie (Tageschart): hohe Volatilität, 200-Tage-Linie als Unterstützung

FORTEC Elektronik Aktie

Bildquelle: Fortec Elektronik; Chartquelle: Guidants.com

Empfohlen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons