Keine Besserung

by • 31. März 2009 • PlusvisionenComments (0)1314

istock_000007387225xsmallLeider gibt es keine guten Nachrichten. Die Finanzkrise ist definitiv noch längst nicht vorbei. Warum? Rick Wagoner bekommt zum Abschied von General Motors 20 Millionen Dollar. Natürlich handelt es sich dabei um Pensionsansprüche und Gehaltsbestandteile und juristisch ist alles in bester Ordnung. Schließlich hat sich Tricky-Rick auch 32 Jahre für den Konzern Tag und sicherlich auch Nacht für den Konzern (zwangsweise) aufgeopfert. Wenn auch mit immer mäßigerem Erfolg: In den vergangenen vier Jahren machte er 80 Milliarden Dollar Verlust. Nein, nein, seine Schuld ist das selbstverständlich nicht … die böse böse Finanzkrise …

Es bleibt dabei: Die Exzesse sind noch nicht bereinigt, solange es noch solche Zahlungen gibt. Das kapitalistische System hat sich noch nicht lange genug in den – Verzeihung – Arsch getreten. Erst, wenn derartige Dinge (20 Millionen Pensionszahlungen von einem Zombie-Unternehmen, das nur durch den Steuerzahler am Leben gehalten wird, an einen unfähigen Manager) ein für alle Mal für lange Zeit der Vergangenheit angehören, wird alles wieder gut.  Bis dahin wird noch viel passieren!

Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons