BREAKING // DAX, Dead Cat Bounce, EZB, Deflation, Daimler, VW, Eon, RWE, Deutsche Telekom, Rocket Internet

by • 30. September 2015 • MarketwatchComments (0)1259

Wenn die Blätter beginnen zu fallen, steigen wieder die Kurse. Alte Börsenregel. Der September geht zu Ende als schlimmster aller Börsen-Monate – und schon kommt wieder etwas Kaufinteresse auf. Zufall? Mag sein. Vielleicht ist es auch Window-Dressing von Fondsgesellschaften oder Banken, die noch ihre Bücher vor Quartalsschluss aufhübschen wollen. Oder es war halt einfach wieder so weit. Oder alles nur ein Dead Cat Bounce …?

Charttechnisch hat sich im Kerzenchart des DAX so etwas wie ein Doppelboden gebildet. Er macht ein klein wenig Hoffnung, auch wenn die Situation insgesamt noch sehr wackelig aussieht. Der Kurssturz hat sehr viel kaputtgemacht, was erst wieder repariert werden will. Im Linienchart sieht es schon nicht mehr so gut aus. Dieser lässt eher ein Bärenflagge vermuten, die den DAX noch Richtung 8.500 Punkte drücken könnte. Klar ist das alles noch nicht, derzeit macht die doch arg neurotische Börse auf Optimismus. Morgen ist wieder ein neuer Tag.

Schlechte Nachrichten sind gute Nachrichten? Deutschland und die Eurozone ist nach den jüngsten Preisdaten wieder in eine Deflation gerutscht. Das mag Zweifel an der Wirksamkeit der Anleihekaufprogramme der Europäischen Zentralbank (EZB) wecken. Aber wer weiß schon, wie es ohne diese Programme aussehe? Womöglich nimmt EZB-Präsident Mario Draghi die Preisdaten als Anlass, das Aufkaufprogramm noch auszuweiten. Für die Börse ist das durchaus inspirierend.

Die VW Aktie gibt sich Mühe, schafft es jedoch bislang noch nicht aus dem Kurs-Keller. Zu viel Unsicherheit. Zumindest scheint der Absturz erstmal gestoppt. Nur ganz Mutige erwägen zurzeit einen Einstieg.

Sehr robust präsentiert sich nach wie vor die T-Aktie. Bei einem Anstieg des Gesamtmarkts dürfte sie zu den Top-Werten zählen.


Die Aussicht auf staatliche Rettung (Geld) inspiriert die beiden Versorger-Titel Eon und RWE. Das könnte der Beginn einer Stimmungswende sein.

Interessant ist der Daimler-Kerzen-Monatschart. Der Kurs nähert sich dem langfristigen Aufwärtstrend.

Sehr gut sieht es charttechnisch bei der Adidas-Aktie aus.

Feierlaune bei Rocket Internet. Die Börse ist zufrieden mit den Halbjahreszahlen. Der Wert des Beteiligungsportfolios soll von 3,4 auf 6,0 Milliarden Euro gestiegen, so das Unternehmen. Die Aktie legt satte 17 Prozent zu. Die Marktkapitalisierung beträgt nun 4,7 Milliarden Euro, also weniger als die gehaltenen Beteiligungen. Die Aktie befindet sich nach wie vor im Abwärtstrend.

Whistleblower Edward Snowden hat nun einen Twitter-Account und folgt dort ausschließlich der NSA. “I used to work for the government. Now I work for the public.” Ironie kann er.

 

 

Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons