Lufthansa, Aktie, Börse, DAX

Lufthansa Aktie // Studie belastet, Kursrückgang bietet aber Chance

by • 27. März 2017 • Zertifikate_ProdukteComments (2)2109

Wenn Aktien steigen, dann gibt es immer wieder auch Marktteilnehmer, die von einer zu positiven Entwicklung sprechen. So ging es nun den Papieren von den europäischen Fluggesellschaften, angeführt von Lufthansa und AirFrance-KLM. Analyst Mark Manduca von Merrill Lynch schrieb in einer frischen Branchenstudie, dass genau diese Aktien im ersten Quartal schon zu gut gelaufen seien. Dies genügte aus, dass die Lufthansa-Aktie in Stuttgart rund zwei Prozent auf 16,68 Euro abrutscht und damit zu den schwächsten Werten im DAX gehört.

Doch genau solche Branchenstudien sind oft irreführend. Denn Bewertungen können und dürfen sich ändern. So ist es nun einmal Fakt, dass der Ölpreis fällt und wohl auch mittelfristig eher auf niedrigem Niveau verweilt – den Öl ist aktuell reichlich vorhanden, eine Knappheit ist in weiter Ferne. Und genau dieser niedrige Ölpreis müsste alle Analysten dazu veranlassen, ihre Gewinnprognosen für Fluggesellschaften nach oben zu nehmen. Aktuell billigt der Markt der Lufthansa-Aktie ein KGV von 7 zu, auf Basis der Schätzungen für das laufende Jahr.

Diese extrem günstige Fundamentalbewertung enthält damit schon nahezu alle möglichen Risiken. Selbst ein neuerlicher Terrorangriff, der die Luftfahrtindustrie direkt betrifft, ist ausreichend berücksichtigt. Und auch das Dauerthema Tarifkonflikt ist nun mit dem Abschluss mit den Piloten erst einmal vom Tisch. Wichtiger ist uns der positive Geschäftsausblick des Managements. Mit der Dividende von 0,50 Euro pro Aktie, die nach der HV am 5. Mai bezahlt wird, hat die Aktie einen weiteren Pfeil im Köcher, nämlich eine Dividenden-Rendite von genau drei Prozent. Somit ist die Aktie (823212) durchaus ein Kauf für langfristig orientierte Anleger, diese nutzen die Schwäche zum Einstieg.


Wer schneller Rendite machen will, der greift hingegen zu einem Bonus Cap-Zertifikat der BNP Paribas (PR0591), welches in Stuttgart aktuell bei 18,69 Euro gehandelt wird. Es wird zum Maximalbetrag von 20 Euro getilgt, wenn die Lufthansa-Aktie bis zum 15. September nicht unter 10,50 Euro (Puffer 28,5 Prozent) abrutscht. Daraus ergibt sich eine schnelle Bonus-Rendite von sieben Prozent oder 14,5 Prozent p.a. Erweist sich der Puffer als nicht ausreichend, dann zahlt der Emittent den dann gültigen Stand der Aktie in Cash aus.

Hier können Sie sich zum Gratis-Newsletter #Pflichtblatt Zertifikate anmelden.

Lufthansa-Aktie: Aufwärtstrend, großer Abstand zur 200-Tage-Durchschnittslinie

Lufthansa, Aktie, Chart, Börse

 

Bildquelle: Lufthansa

 


Related Posts

2 Responses to Lufthansa Aktie // Studie belastet, Kursrückgang bietet aber Chance

  1. […] März gab es das schon einmal: Da erklärte ein Merrill Lynch-Analyst [hier klicken], dass die Lufthansa-Aktie (WKN: 823212 / ISIN: DE0008232125) viel zu teuer sei. Und schon rutschte […]

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons