Aareal, Bank, Aktie,

Aareal Bank Aktie // Jetzt rollt die dicke Dividende

by • 24. Mai 2018 • Aktienvisionen, Anlagevisionen, FeatureComments (0)1094

Ende Februar [hier klicken] hatten wir darauf hingewiesen, dass die Aareal Bank zu viel Geld auf der hohen Kante hat und deshalb viel Dividende zahlen kann. Gestern war nun die Hauptversammlung (HV). Und tatsächlich fließen binnen dreier Börsentage nun 2,50 Euro pro Aktie an die Anteilseigner.

Der Kursrutsch im frühen Handel – die Aktie verliert rund 2,53 Euro auf 38,37 Euro – ist also lediglich der klassische Dividenden-Abschlag und keinesfalls ein Grund zur Sorge. Denn auf der HV gab es keine großen Debatten oder Streitigkeiten. Vielmehr wurde beispielsweise dem Dividenden-Vorschlag mit 99,99 Prozent zugestimmt. Dies ist eine Quote, wie es sie sonst nur bei den Wahlen der kommunistischen Parteichefs im früheren Ostblock gab.

Neuigkeiten zum Start ins laufende Geschäftsjahr hatte das Team um den Vorstandsvorsitzenden Hermann J. Merkens schon zu Monatsbeginn veröffentlicht. Dabei lagen die Werte in etwa im Rahmen der Erwartungen. Wichtig ist allerdings vor allem der Ausblick. Und hier bleibt es beim Ziel einen Betriebsgewinn zwischen 260 und 300 Millionen Euro zu erreichen. Allerdings liegt der Zielwert unter dem Vorjahreswert von 328 Millionen Euro. Dies kann zwei Gründe haben: Einerseits plant Merkens konservativ und will den Kapitalmarkt nicht enttäuschen, wenn es doch irgendwo kleinere Probleme gibt, anderseits dürfte sich der Abbau von nicht zum Kerngeschäft passenden Kreditbeständen leicht negativ auswirken.

Wir bleiben für die Aareal-Aktie (540811) auch weiterhin zuversichtlich, zumal Merkens auch bei der Dividende für 2018 eher positiv als negativ überraschen wird und weil die Aktie des Immobilienfinanziers fundamental mit einem KGV von 14 nicht teuer ist. Langfristanleger könnten das MDAX-Papier daher, gegebenenfalls limitiert bis 38 Euro kaufen. Denn nach der Dividenden-Zahlung könnten einige investierte Anleger zunächst kurzfristige Gewinne mitnehmen.

Eine andere Idee ist der Einstiegsversuch via Discounter der Deutschen Bank (DM3HET). Sofern die Aktie am Bewertungstag im Dezember 2018 unter dem Cap bei 38 Euro durchs Ziel geht, dann hat der Anleger die Aktie automatisch im Depot – mit einem Einstandskurs von 36,15 Euro, dem aktuellen Kurs des Zertifikats. Notiert die Aareal-Aktie am Laufzeitende hingegen über dem Cap von 38 Euro entschädigt eine Maximalrendite von 5,1 Prozent (8,6 Prozent p.a.) für den nichtgeglückten Einstiegsversuch.

Hier können Sie sich zum Gratis-Newsletter #Pflichtblatt Zertifikate anmelden.

Aareal Bank-Aktie (Tageschart): Rückgang durch Dividenden-Abschlag

Aareal Bank, Aktie, Chart

Bildquelle: Aareal Bank

Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons