Keltische Krankheit

by • 23. November 2010 • PlusvisionenComments (0)766

Die keltische Krankheit scheint noch nicht ausgeschwitzt zu sein an den Börsen. Heute geht es abwärts (wohl zusätzlich begünstigt durch den Konflikt in Korea) mit dem DAX, dem Euro (deutlich) und mit spanischen, portugisischen, italienischen Staatsanleihen. Grassiert der Virus? Hoffentlich nicht, aber ganz ausschließen kann man es auch nicht.
Schön, dass in dieser Situation die deutschen Konsumenten wieder Mut fassen und scheinbar ihren jahrelangen Käuferstreik beenden [was soll man auch machen mit seinem Geld angesichts von Mickerzinsen und immer neune Staatsbankrotten?]. Sie greifen wieder zu wie die GfK (Gesellschaft für Konsumforschung) ermittelt hat. Aber so war das schon immer: Wer nicht permanent von Arbeitslosigkeit bedroht ist, konsumiert leichter.

Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons