ProSiebenSat1

ProSiebenSat1-Aktie // Aussicht auf Bodenbildung

by • 23. Mai 2018 • Anlagevisionen, Feature, Zertifikate_ProdukteComments (0)1010

Es bleibt ein Trauerspiel, was mit der Aktie von ProSiebenSat1 geschieht. Denn inzwischen ist das Papier wieder in dem Bereich angekommen, wo es schon im März notierte. Damals hatte allerdings ein unbekanntes Research-Haus für einen Kurssturz von zwischenzeitlich mehr als zehn Prozent gesorgt [hier klicken].

Vom Schock dieses Short-Angriffs hatte sich der Titel (PSM777) eigentlich ganz gut erholt. Und auch die jüngsten Geschäftszahlen waren gut, wenngleich wahrscheinlich der DAX-Abstieg noch etwas nachwirkte. Zudem erscheint auch eine neue Werbe-Kooperation mit dem Burda-Verlag sinnvoll. Hier wollen die beiden Medienkonzerne optimierte Werbepakete für die Zielgruppe Frau gemeinsam vermarkten. Die Analysten zeigen sich in Summe recht optimistisch zum TV-Werbemarkt, der noch immer wichtigsten Einnahmequelle für ProSiebenSat1.

Auch zur Hauptversammlung am 16. Mai gab es Details zur Core-Strategie, die allerdings keine Überraschungen beinhalteten. Daher war die einzige Folge nach der HV der Dividenden-Abschlag von 1,93 Euro pro Aktie. Genau an dieser Stelle kommt die Fundamentalbewertung bei der Aktie ins Spiel. Obwohl die Marktteilnehmer die ProSieben-Aktie offensichtlich nicht mögen, schreibt der Medienkonzern kontinuierlich schwarze Zahlen und investiert gleichzeitig viel Geld in den Ausbau der Internet-Aktivitäten, die wiederum kostengünstig in den TV-Sendern des Konzerns Werbung schalten dürfen.

All dies führt dazu, dass die ProSiebenSat1-Aktie (PSM777) auf dem aktuellen Kursniveau von heute Vormittag bei 26,64 Euro mit einem KGV von 11 und einer Dividenden-Rendite von 7,2 Prozent ein echtes Schnäppchen ist. Langfristanleger könnten hier weiter zugreifen, wenngleich der Titel nach dem DAX-Abstieg nicht mehr so stark im Fokus der internationalen Anleger steht.

Wer hingegen die hohe Volatilität der Aktie für einen rabattierten Einstiegsversuch nutzen will, der könnte zu einem Discounter der Deutschen Bank (DL9D8F) greifen. Sofern die Aktie zum Laufzeitende am 20. Dezember unter dem Cap bei 26 Euro notiert, bekommt er die Aktie automatisch ins Depot gebucht. Der Einstiegskurs liegt dann bei 24,17 Euro, dem aktuellen Preis des Zertifikats. Steigt ProSiebenSat1 hingegen über 26 Euro, dann ist dies auch kein Beinbruch. Denn in diesem Fall überweisen die Blauen exakt 26 Euro, woraus sich eine schnelle Maximalrendite von 7,6 Prozent (12,7 Prozent) ergibt.

Hier können Sie sich zum Gratis-Newsletter #Pflichtblatt Zertifikate anmelden.

ProSiebenSat1-Aktie (Wochenchart): Hoffnung auf Bodenbildung

ProSiebenSat1, Aktie, Chart

Bildquelle: ProSiebenSat1, bearbeitet

 

Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons