Asien, Buddha, China,

Tencent-Holdings-Aktie // Internet-Gigant per Cold Call

by • 19. Januar 2018 • Anlagevisionen, Börsenvisionen, FeatureComments (0)3252

Seltsame Dinge tun sich manchmal: Gestern schreibe ich gerade die Analyse zur Pantaflix-Aktie, da klingelt das Telefon. Nein, das ist nicht ungewöhnlich. Ungewöhnlich war der Anrufer beziehungsweise die Anruferin. Ein sogenannter Cold Call. Die Dame am anderen Ende bittet mich eine Wertpapierkennnummer zu notieren. Okay. Mache ich, weil ich neugierig bin, welche Klitsche mir diesmal angedreht werden soll. Ich schreibe: A1138D und tippe bei Google ein, weil ich nicht alle Wertpapierkennnummern im Kopf habe. Und siehe da: Tencent Holdings. Oh, denke ich mir. Wieso wird mir ein solcher Internet-Giant per Cold Call angepriesen?

Für die Nicht-Eingeweihten: Tencent Holdings ist mit einem Börsenwert von umgerechnet 447 Milliarden Euro größer als Facebook, die 346 Milliarden Euro auf die Börsenwaage bringen. Das Unternehmen ist ein Tausendsassa in Sachen Internet in China: Online-Spiele („Honor of Kings“), Taxis (Uber-Konkurrent), Video-Plattform, Shopping oder Zahlungssysteme (WeChat Pay, Kooperation mit Wirecard). All das läuft im Prinzip über den in der Volksrepublik überaus beliebten Messenger-Dienst (Super-App) WeChat.

Nun hat Tencent Holdings eine Patentlizenzvereinbarung mit Alphabet (Google) getroffen. Damit will Google weiter in China expandieren. Aber natürlich wird das nicht ohne Gegenleistung sein, wie das bei chinesischen Unternehmen so üblich ist. Sicherlich drängt es Tencent Holdings auch nach Europa und in die USA, allein um die Wachstumsraten zu halten. Bei Snapchat und Spotify ist Tencent-Holdings wohl aus dem gleichen Grund eingestiegen.

All das macht Tencent Holdings zu einem aussichtsreichen Unternehmen, wobei die Aktie sicherlich nicht mehr ganz günstig ist, was aber nichts Überraschendes ist bei solchen Titeln, zumal aus China. Drei Faktoren ist die Treiber diesen Aktien: Wachstum, Wachstum, Wachstum. Wird geliefert, ist alles gut, wenn nicht … Im dritten Quartal hat Tencent geliefert und den Gewinn im Jahresvergleich um 67 Prozent gesteigert, bei einer Marge von 28 Prozent. Die Tencent-Holdings-Aktie befindet sich in einem intakten Aufwärtstrend mit beträchtlichem Abstand zur 200-Tage-Durchschnittslinie.

Warum nun dieser Anruf? Ich kann mir keinen rechten Reim darauf machen, bei einem solchen großen Wert. Will jemand sein Depot räumen und arbeitet dafür eine Rufnummernliste ab? Sammelt jemand Rufnummern von Aktien-Interessierten? Die Dame will sich wieder melden. Der Call macht stutzig.

Ein Investment mit Sicherheitspuffer würde das Discount-Zertifikat CV5GG4 der Commerzbank auf Tencent Holdings darstellen. Der Rabatt (Verlustpuffer) beträgt hier derzeit 11,8 Prozent. Maximal kann mit dem Papier eine Seitwärtsrendite von 6,6 (9,7 p.a.) Prozent erreicht werden, wenn der Cap bei 420 HKD am 21. September 2018 nicht unterschritten ist. Das Zertifikat ist nicht währungsgesichert.

Mögen die Kurse mit Ihnen sein.

Hier können Sie sich zum Gratis-Newsletter #Pflichtblatt Zertifikate anmelden.

Tencent-Holdings-Aktie (Tageschart): im Aufwärtstrend, großer Abstand zur 200-Tage-Durchschnittslinie

Tencent Holdings, Aktie, chart

Bildquelle: Rosel Eckstein / pixelio.de

Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons