Mode, Hugo Boss, Gerry Weber

Gerry Weber-Aktie // Weiter im freien Fall

by • 14. September 2018 • Anlagevisionen, Feature, Zertifikate_ProdukteComments (3)1036

Die Gerry Weber-Aktie setzt ihre Talfahrt nahezu ohne Unterbrechung fort. Jüngst waren frische Quartalszahlen für weiter nachgebende Kurse verantwortlich, die den Titel (330410) auf den niedrigsten Stand seit 2004 trieben. Denn der kränkelnde Modekonzern setzte im dritten Quartal nur noch 170 Millionen Euro um. Dies entspricht einem Minus von 11,4 Prozent. Teilweise ist dies auf das Schließen von Niederlassungen zurückzuführen, aber auch auf das Ausbleiben der Kunden, die im warmen Sommer keine Lust auf die Mode von Gerry Weber hatten.

Kein Wunder, dass sich die Verluste weiter erhöhen. So war das Minus mit rund elf Millionen Euro fast doppelt so hoch wie vor Jahresfrist. Enthalten sind darin allerdings auch die Sanierungskosten, die auch in den kommenden Quartalen das Bild bei Gerry Weber prägen werden. Wenig erfreulich ist dabei auch die Senkung der Prognose. So bezeichnete Firmenchef Ralf Weber das Erreichen der Umsatzprognose von 830 bis 840 Millionen Euro als „äußert ambitioniert“, was quasi einer Umsatzwarnung entspricht.

Nun will Weber sein Umstrukturierungsprogramm noch schneller umsetzen, was mit zusätzlichen Kosten verbunden wird. Es besteht damit die Gefahr, dass dem Modekonzern sogar das Geld komplett ausgeht, wie dies Plusvisionen schon im Juni befürchtet hat [hier klicken]. Andere Lösungswege sind eine Kapitalerhöhung oder sogar ein Insolvenzverfahren, welches wir aktuell nicht mehr völlig ausschließen. Investments in der Aktie (330410) bleiben daher sehr risikofreudigen Turnaround-Spekulanten vorbehalten.

Ebenfalls entsprechend risikoreich ist der Einstiegsversuch über ein Discount-Zertifikat der DZ Bank (DD9UZZ). Hier können Anleger zu einem Kurs von 4,21 Euro die Aktie erwerben. Dazu muss die Gerry Weber-Aktie am 21. Dezember allerdings unter dem Cap-Niveau von 4,50 Euro liegen, sie muss also vom aktuellen Niveau noch mickrige 0,05 Euro verlieren. Geht die Aktie hingegen über dem Cap durchs Ziel, erhält der Anleger eine Cash-Auszahlung von 4,50 Euro, woraus sich eine Maximalrendite von 6,1 Prozent (20,4 Prozent p.a.) ergibt.

Hier können Sie sich zum Gratis-Newsletter #Pflichtblatt Zertifikate anmelden.

Gerry Weber-Aktie (Monatschart): wird die Unterstützung bei 3,7 Euro halten?

Gerry Weber, Aktie

Bildquelle: birgitH / pixelio.de

Related Posts

3 Responses to Gerry Weber-Aktie // Weiter im freien Fall

  1. […] gelingt, ehe das Geld gänzlich ausgeht, wie wir schon vor rund drei Wochen feststellten [hier klicken]. Etwas besser sieht es bei Hugo Boss (WKN: A1PHFF / ISIN: DE000A1PHFF7) aus. Dort scheint die […]

  2. […] noch gelingt, ehe das Geld gänzlich ausgeht, wie wir schon vor rund drei Wochen feststellten [hier klicken]. Etwas besser sieht es bei Hugo Boss aus. Dort scheint die Umstrukturierung erfolgreich […]

Simple Share Buttons