Der DAX und das Öl // Deutsche Bank, Daimler, BMW, VW, Renault, K+S

by • 14. Januar 2016 • Marketwatch, VideosComments (0)3549

War das schon die Wende im DAX? Vorerst zumindest. Könnte gut sein. Nach dem Absturz auf 9.600 Punkte hat sich der DAX dann doch wieder berappelt. Im Bereich von 9.400/9.600 Punkten befindet sich eine kräftige charttechnische Unterstützungszone, die von den Tiefs im August beziehungsweise im September/Oktober gebildet wird. Diese scheint sich nun als stabil erwiesen zu haben, auch wenn sie nur knapp erreicht war.

Was auch für ein – zwischenzeitliches – Ende der Abwärtsbewegung im DAX spricht: Die Royal Bank of Scotland (RBS) kam nun mit der apokalyptischen Prognose auf den Markt, doch besser alles zu verkaufen, mal abgesehen von Qualitätsanleihen. Wenn solche harschen Worte fallen, dann haben die schon verkauft, die verkaufen wollten. Als Gründe nennt die RBS, klar, den Öl-Preis, China und die Weltwirtschaft. Die Börsen würden einer Krise wie 2008 entgegensehen. Ob dem so ist? Schlimm könnte es werden, wenn die USA tatsächlich in eine Rezession rutschen sollten.

Einstweilen scheint sich aber der Öl-Preis zu stabilisieren. Auch hier kamen in den vergangenen Tagen heftig negative Prognosen, was für eine kurzfristige Wende spricht.

Wie werden sich die Notenbanken bei alledem verhalten? Die amerikanische Notenbank Federal Reserve (Fed) wird sicherlich wieder zögerlicher was eine zweite Leitzinserhöhung angeht. Die Finanzmärkte wackeln und da wird man bestimmt nicht noch rütteln wollen.

Und die EZB? Dort ist eine gewisse Nervosität spürbar. Man betont recht laut, dass man ausreichend genug gemacht hätte. Zu laut? Wenn es sich weiter eintrübt wird auch die EZB nicht umhin kommen, noch weiter zu lockern. Am Euro ist das (noch) nicht zu erkennen, obwohl er sich in einem ganz leichten Abwärtstrend befindet.


Besonders unter Druck steht nach wie vor die Aktie der Deutschen Bank. Die Rechtsstreitigkeiten werden weiter belasten, so die Meinung.

K+S bastelt wohl an einer Abwehrstrategie bei Übernahmen. Dann sollen wohl Teile der US-Tochter Morton Salt an die Börse gebracht werden. Mehr zu K+S hier.

Gibt es noch mehr Abgasskandale? Es gibt Gerüchte, dass auch Renault manipuliert haben soll. Die Aktie verliert kräftig. In ihrem Sog geht es auch mit Daimler, BMW und VW nach unten.

DAX_140116

 


Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons