Euro, Dollar, Kurs, EZB, Fed

BREAKING // DAX : Dow Jones : Euro : Telekom : Apple : Wacker Chemie : Deutsche Beteiligungs-AG : Gold : Öl : Russland

by • 10. März 2015 • MarketwatchComments (0)1464

100315 // Also doch. Der DAX konsolidiert. Na ja, sagen wir einmal so, es geht ein paar Pünktchen nach unten, mehr ist wohl derzeit nicht drin. Aber was bleibt denn noch außer Aktien für Investoren? Bundesanleihen? Sie sind inzwischen eine Art Globuli der Wertpapiere mit homöopathischen Dosen Rendite. Dann vielleicht doch besser ausgeben. Gold? All die hochfliegenden Hoffnungen sind jedenfalls erstmal zerplatzt. Der Gold-Preis ist wieder deutlich zurückgefallen. Der kurzfristige Aufwärtstrend ist dahin und mittelfristig geht es im besten Fall seitwärts, wobei auch hier sind die Unterstützungslinien bereits am Wackeln. Ergo: Ohne Inflation läuft Gold nicht, aber Inflation gibt es derzeit nicht, also Finger weg von Gold. Was vielleicht noch ein Argument für Gold sein könnte: Sollte der Frust der Gold-Optimisten schon so groß sein, dass der Kurs vor einer Wende steht. Ich bin skeptisch.

Besser gefallen mir eindeutig deutsche Aktien, auch wenn die Hausse schon ewig alt ist und die Kurse seit Wochen nahezu ununterbrochen steigen. Natürlich werden auch Rückschläge kommen, aber mit deutschen Aktien dürfte es per saldo weiter nach oben gehen. Allein der niedrige Euro ist ein gewaltiger Schub für die deutsche Exportindustrie. EZB-Chef Mario Draghi und die Griechen leisten ganze Arbeit. Der Euro wird einfach weggedruckt und weggekriselt. Zudem schafft die Druckerei auch Geld für Aktienkäufe.

Dagegen tut sich der Dow Jones zurzeit schwer. Es ist wohl einer der ganz seltenen Momente, wo der DAX stabiler tendiert als der Dow. Auch dafür Danke, Mario. Die Amerikaner fürchten inzwischen ernsthaft eine Leitzinserhöhung durch die Federal Reserve. Ich denke zwar nicht, dass diese bald kommen wird, aber der Markt hat ja bekanntlich immer recht.

Zu den Einzelwerten: Die Telekom ist recht punktgenau am Widerstand von 16,90 Euro abgeprallt und hat sich nach unten verzogen. Das könnte Enttäuschung bedeuten, vielleicht ist man erstmal auch beleidigt.

Wacker Chemie: Ein gewaltige Freude dieser Tage. Die Aktie steigt und steigt und steigt … Das Unternehmen will anscheinend seine Halbleitersparte Siltronic verkaufen. Das soll angeblich 300 Millionen Euro in die Kasse spülen.

Die Aktie der Deutschen Beteiligungs-AG stößt gerade an das Hoch von 2007. Wird der Sprung darüber gelingen? Der Elan scheint momentan da zu sein.

Der Aktien-Markt in Russland bleibt russisches Roulette für Investoren, zumal jetzt auch wieder der Öl-Preis (Brent) am Fallen ist.

Bildquelle: Bundesbank[bearbeitet]

 

Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons