comdirect, Aktie, Ergebnis, Börse

Comdirect Aktie // Bonus beim beliebten Basiswert nutzen

by • 5. September 2016 • Zertifikate_ProdukteComments (1)1010

Die comdirect bank mit Sitz in Quickborn bei Hamburg ist mit mehr als zwei Millionen Kunden eine der führenden Online-Banken und mit über 1,2 Millionen ausgeführten Wertpapierorders pro Monat der größte Online Broker in Deutschland. 1.048 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2015 einen Konzern-Überschuss von 65 Millionen Euro. Größter Anteilseigner des Unternehmens ist die Commerzbank die 81,34 Prozent der Aktien hält. Die restlichen 18,66 Prozent befinden sich in Streubesitz. Die Aktien der comdirect sind im SDAX gelistet und hatten ihr Allzeithoch am 6. Juni 2000 bei 35,94 Euro. Auf den tiefsten Stand fielen sie am 9. Oktober 2002 mit 2,19 Euro. Den größten Tagesgewinn konnten die Aktien am 13. Oktober 2008 mit einem Plus von 23,79 Prozent erzielen, während der größte Verlust mit einem Minus von 19,83 Prozent am 21. September 2001 eintrat. Derzeit können Privatanleger aus mehr als 70 strukturierten Produkten die für sie passende Anlage auswählen. Die Aktie der comdirect ist damit ein beliebter Basiswert aus dem SDAX bei den Zertifikate-Anlegern in Deutschland.

In den ersten sechs Monaten des Jahres hat die comdirect Gesamterträge in Höhe von 216,1 Millionen Euro erwirtschaftet (Vorjahr 190,3 Millionen Euro). 41,1 Millionen Euro davon entfallen auf den Sonderertrag aus der Visa-Transaktion. Der Provisionsüberschuss lag mit 108,4 Millionen Euro weiterhin auf hohem Niveau, aber sieben Prozent unterhalb des Rekordwerts aus dem Vorjahr (116,1 Millionen Euro). Durch Kostensenkungen hat das Unternehmen hier dagegengehalten. Das Vorsteuerergebnis legte auf 87,9 Millionen Euro (51,3 Millionen Euro) zu. Grund war (aber) der Visa-Einmalertrag von 41 Millionen Euro.

Arno Walter, Vorstandsvorsitzender der comdirect bank: „Für das Gesamtjahr streben wir eine Eigenkapitalrendite von über 19 Prozent an. Dies entspricht einem Ergebnis fürs Gesamtjahr von rund 110 Millionen Euro vor Steuern [nach 90,6 Millionen Euro im Jahr 2015].“

Ende Juli kam es bei der comdirect auch zu einer heftigen Datenpanne. Bei einem Update konnten rund 3.000 eingeloggte Kunden Einsicht in die Konten anderer nehmen. Insgesamt betroffen seien 6.500 Kunden gewesen. Materieller Schaden sei nicht entstanden, heißt es aus dem Unternehmen. Was jedoch bleibt ist ein Image- und Vertrauensverlust für die Bank, der zunächst haften bleiben wird. Auch sonst sind angesichts der eher unsicheren-flauen Börsensituation aktuell keine sonderlich großen Sprünge zu erwarten. Noch ist auch nicht sicher, ob die Dividende von zuletzt 0,40 Euro angehoben wird und die Aktionäre so vom Einmalertrag profitieren.


Charttechnisch hat sich die Aktie vom Tief gelöst und befindet sich im übergeordneten Abwärtstrend in einem leichten kurzfristigen Aufwärtstrend (siehe Chart). Im Bereich von 9,30/9,50 Euro befindet sich ein starker Widerstand.

Interessant könnte in dieser Situation auch ein gekapptes Bonus-Zertifikat der BNP sein (PB73TX). Es bietet eine (maximale) Bonus-Rendite von 5,5 Prozent (10,7 Prozent) im Seitwärtstrend, wenn bis zum 17.März 2017 die Barriere bei 7 Euro nicht unterschritten wird. Der Sicherheitspuffer beträgt 24,9 Prozent. Das Zertifikat weist ein Abgeld von 8,4 Prozent auf.

Comdirect-Aktie: Erholung

Comdirect, Aktie, Chart, Analyse

 

Bildquelle: Comdirect
Mit Inhalten von DDV erstellt

Related Posts

One Response to Comdirect Aktie // Bonus beim beliebten Basiswert nutzen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons