Münchener Rück

by • 2. Oktober 2009 • BörsenvisionenComments (0)712

freudenstadelDer Rückversicherer Münchener Rück hat die Krise offenbar (auch ohne Staatshilfe!) gut überstanden. Bis zur Hauptversammlung im April sollen Aktien im Wert von rund einer Milliarde Euro zurückgekauft werden. Anscheinend sind die Geschäfte im dritten Quartal gut gelaufen. Denn sonst wäre ja kein Geld da.

Die Börse belohnt die Ankündigung mit einem Kursplus und die Analysten der Credit Suisse heben das Kursziel für die Aktie von 130 auf 132 Euro an. Die aktuelle Einschätzung der CS-Experten: „outperform“. Also, Fazit: Daumen rauf.

Grundsätzlich ist zu Aktienrückkaufprogrammen allerdings zu sagen:

  • Dem Management, das ein Rückkaufprogramm initiert fehlt es womöglich an Kreativität das Geld anderweitig renditeträchtig zu investieren.
  • Schön: Das Management hat das erkannt und gibt das Geld den Aktionären zurück und verschleudert es nicht mit zweifelhaften Projekten.

Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons