Apple, Aktie, Börse, Zertifikat, Analyse

Apple Aktie // Analyse: Kein Grund zum Weinen / Seitwärtsrendite mit Discount

by • 29. Juli 2016 • AktienvisionenComments (0)1031

Als Apple-Jünger muss man sicherlich ein wenig weinen über die aktuellen Quartalszahlen des Technologiekonzerns aus Cupertino. Nüchtern liest sich: „Im zurückliegenden Quartal erzielte Apple einen Umsatz von 42,4 Milliarden Dollar sowie einen Netto-Quartalsgewinn von 7,8 Milliarden Dollar beziehungsweise 1,42 Dollar pro verwässerter Aktie. Im Vorjahresquartal wurde ein Umsatz von 49,6 Milliarden Dollar sowie ein Netto-Gewinn von 10,7 Milliarden Dollar beziehungsweise 1,85 Dollar pro verwässerter Aktie erzielt.“ Ja, der Umsatz ist um 15 und der Gewinn Prozent geschrumpft. Die grandiosen Jahre von Apple scheinen vorbei zu sein. Dennoch, Apple schafft es auch jetzt noch, mit seinen recht reifen Produkten, einen Quartalsgewinn von knapp 8(!) Milliarden Dollar zu generieren, woraus auch eine Quartalsdividende von 0,57 Dollar finanziert wird. Bislang hat der Konzern 177 Milliarden Dollar der insgesamt geplanten 250 Milliarden Dollar des Kapitalrückzahlungsprogramms über Aktienrückkäufe und Dividenden an die Anteilseigner ausgeschüttet. Dennoch verfügt Apple noch über Cash-Rücklagen von rund 232 Milliarden Dollar. Damit kann sicherlich die ein oder andere Zukunftsinvestition getätigt werden (bislang aber noch nicht). Alles keine Gründe zum Weinen.

Gut beim Kunden angekommen ist das iPhone SE (Special Edition). Es vereint neuste Technik mit dem bewährtem Design des iPhone 5s, was ohnehin bislang das schönste war. Vermutlich wurden durch den niedrigeren Preis auch neue Kundengruppen für Apple erschlossen.

Im kommenden Jahr feiert Apple zehn Jahre iPhone. Nicht wenige erwarten dann einen „Knaller“. Gut möglich, dass sich Apple bis dahin ein paar Neuerungen aufspart und mit den bestehenden iPhones versucht so über die Runden zu kommen.

Die Bewertung der Apple-Aktie bleibt mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 11 sensationell günstig. Da ist schon viel Enttäuschung und Wachstumsabschwächung im Kurs enthalten. Außerdem gibt es noch als Trost eine Dividenden-Rendite von 2,2 Prozent, was selten ist bei einem Technologiewert.


Ja, Apple ist nicht mehr viel Glamour und campieren vor den Läden. Aus Aktionärssicht muss aber weniger Hype nicht schlecht sein. Chef Tim Cook setzt eher auf den Bereich Services (App Store, iTunes, Apple Pay), der jüngst um 19 Prozent gewachsen ist. Das klingt nach solidem Cash-flow.

Die Börse ist auch wieder zuversichtlicher und hat die Aktie wieder über die 100-Dollar-Marke gehoben. Sicherlich gibt es risikoreichere Tech-Investments an den Börsen als Apple.

Wer lieber dennoch mit Sicherheitspuffer investieren möchte, für den könnte ein Discount-Zertifikat der SocGen (SE27UC) interessant sein. Es bietet die Chance auf einen Seitwärtsertrag von 8,9 Prozent (9,9 Prozent p.a.), wenn der Cap bei 100 Dollar am 16. Juni 2017 nicht unterschritten ist. Zugegeben, eine lange Laufzeit. Der Rabatt gegenüber dem Direktinvestment beträgt 12,0 Prozent. Das Papier ist nicht währungsgesichert und es gibt nur einen Barausgleich.

Apple-Aktie (Wochenchart): xxxx

Apple, Aktie, Chart, Analyse, Nasdaq

 

Bildquelle: Apple

 

 


Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons