Wirecard, Aktie, Zertifikat, Analyse

Wirecard Aktie // In der Konsolidierung mit Discount-Zertifikat Seitwärtsgewinne einstreichen

by • 8. Juli 2016 • AktienvisionenComments (1)2109

Das Frühjahr war hektisch für das Wirecard-Management. Das bis dahin unbekannte Research-Haus Zatarra hatte ein Kursziel für die Wirecard-Aktie von 0 Euro genannt, gleichzeitig brach eine heftige Short-Attacke über die Aktie herein. Von einem Niveau bei 47 Euro (Ende Januar) rauschte die Aktie bis auf 31 Euro in den Keller, obwohl Vorstandschef Markus Braun jede Menge Aktien am Markt aufkaufte. Anschließend beruhigte sich die Situation. Wirecard sorgte mit guten Quartalsergebnissen und sonstigen Unternehmensnachrichten für steigende Kurse. Und zahlreiche seriöse Analysten billigten dem Titel Kurspotential zu oder stuften Wirecard zumindest als Halteposition ein. So ging es wieder bis auf 42 Euro nach oben.

Im Zuge der Brexit-Ängste kam es dann aber auch bei diesem Papier zu einer Konsolidierung. So notiert der Titel aktuell knapp unter 39 Euro. Weiterhin bemüht sich das Team um Markus Braun um gute Finanznews. So vermeldete das Unternehmen in dieser Woche beispielsweise, dass man die Kreditkarten-Zahlungen für den neuen Takko-Online-Shop abwickelt. Dies ist zweifelsfrei keine Nachricht, die Analysten zu Freudensprüngen anregt und im Konzern für eine Umsatzexplosion sorgt, sie zeigt aber, dass Wirecard weiter Neukunden gewinnt und ein verlässlicher Partner vieler bekannter Unternehmen ist.

Natürlich können Anleger nun die Konsolidierung zum Kauf der Aktie (747206) nutzen. Allerdings ist der Titel mit einem KGV von 23 kein Schnäppchen. Wir favorisieren im aktuellen Marktumfeld und mit Blick auf die Charttechnik eine defensivere und deutlich kurzfristigere Herangehensweise.


Unser Favorit ist ein Discount-Zertifikat der Deutschen Bank (XM56K8) mit Bewertungstag am 15. September 2016 und Cap bei 32 Euro. Geht die Aktie bei oder über 32 Euro durchs Ziel, erzielt der Zertifikate-Käufer eine schnelle Rendite von 4,9 Prozent (24,6 Prozent p.a.) Fällt die Aktie am Stichtag, der schon in zehn Wochen ansteht, unter 32 Euro (zulässiger Kursverlust 17,6 Prozent), bekommt der Anleger die Aktie ins Depot gebucht, die er dann mit einem Rabatt von 21,5 Prozent erworben hat. Verluste entstehen deshalb erst, wenn die Aktie unter 30,50 Euro, den aktuellen Zertifikate-Kurs, fällt.

Wirecard-Aktie: Konsolidierung

Wirecard, Aktie, Chart, Analyse

 

Bildquelle: Wirecard

Related Posts

One Response to Wirecard Aktie // In der Konsolidierung mit Discount-Zertifikat Seitwärtsgewinne einstreichen

  1. […] Plusvisionen: Wirecard Aktie // In der Konsolidierung mit Discount-Zertifikat Seitwärtsgewinne einstreichen […]

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons